Sections
Sektionen
Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Stipendienberatung Deutschlandstipendium Frequently Asked Questions zum …

Frequently Asked Questions zum Deutschlandstipendium

 

Allgemeine Bewerbungskriterien

 

  • Wer kann sich um ein Deutschlandstipendium bewerben?
    Bewerben können sich sowohl Studienanfängerinnen  und -anfänger, die sich an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg um einen Studienplatz beworben haben, allerdings noch nicht immatrikuliert sind, als auch Studierende, die in einem grundständigen Studiengang oder einem Masterstudiengang unbefristet an der Uni Freiburg immatrikuliert sind. Die Förderung von Kurzzeit-Studenten ist daher nicht möglich.
  • Ich möchte mich zum Sommersemester an der Universität Freiburg einschreiben. Kann ich mich um ein Deutschlandstipendium der Uni Freiburg bewerben?
    Ja. Studierende können sich auch vor der Immatrikulation um ein Stipendium bewerben. Gefördert werden sie allerdings nur, wenn sie zur Beginn der Förderung wirklich an der Universität Freiburg eingeschrieben sind.
  • Ich habe eine Zusage für ein Deutschlandstipendium von der Universität Freiburg erhalten. Mein Studium möchte ich nun allerdings in einer anderen Stadt aufnehmen. Bekomme ich das Deutschlandstipendium der Universität Freiburg trotzdem?
    Nein, ohne Immatrikulation an der Universität Freiburg ist keine Vergabe des Deutschlandstipendiums möglich.
  • Ich studiere nicht mehr in der Regelstudienzeit. Kann ich mich trotzdem für das Deutschlandstipendium bewerben?
    Verlängert sich die Studiendauer aus schwerwiegenden Gründen, wie zu Beispiel einer Behinderung, einer Schwangerschaft, der Pflege und Erziehung eines Kindes oder eines fachrichtungsbezogenen Auslandsaufenthalts, so kann die Förderungshöchstdauer verlängert werden. Neben einer persönlichen Begründung müssen Sie hierfür einen geeigneten Nachweis, z.B. eine Bestätigung über ein abgeleistetes Praktikum oder einen Auslandsaufenthalt. Sie benötigen zudem eine Bestätigung des Studiendekans/der Studiendekanin bzw. des/der wissenschaftlich Betreuenden über die begründete Verlängerung der Regelstudienzeit.
  • Ich warte noch auf eine Zulassung der Stiftung für Hochschulzulassung. Kann ich mich dennoch schon bewerben?
    Ja. Die Hochschulen können allerdings bei zentral vergebenen Studienplätzen ein Auswahlverfahren vorsehen, das erst nach Zulassung zum Studium und Annahme des Studienplatzes beginnt.
  • Kann ich mich als internationale/r Studierende/r („Bildungsausländer/in“) bewerben?
    Ja, auch internationale Studierende können sich um ein Deutschlandstipendium bewerben. Achtung! Alle Bewerbungsunterlagen und Nachweise müssen der Onlinebewerbung in englischer oder deutscher Sprache übersetzt angehängt werden. Für anderssprachige Nachweise müssen eine Kopie des Originals und eine beglaubigte Übersetzung in englischer oder deutscher Sprache vorliegen.
  • Welche Studiengänge werden gefördert?
    Gefördert werden neben den grundständigen Studiengängen (Bachelor, Staatsexamen) auch Zweit- und Ergänzungsstudiengänge, Masterstudiengänge und berufsbegleitende/duale Studiengänge. Das Deutschlandstipendium richtet sich jedoch nicht an Promotionsstudierende.
  • Können Promotionsstudierende Unterstützung durch das Deutschlandstipendium erhalten?
    Nein. Das Deutschlandstipendium fördert keine Promotionsstudierende.
  • Kann ich mich als Gasthörer/in um ein Stipendium bewerben?
    Nein. Gasthörer/innen können keine Förderung durch das Deutschlandstipendium erhalten.
  • Im kommenden Sommersemester werde ich ein ERASMUS-Auslandssemester machen. Ist eine Bewerbung dennoch möglich?
    Ja. Das Deutschlandstipendium wird während eines fachrichtungsbezogenen Auslandsaufenthaltes innerhalb der Bewilligungsdauer fortgezahlt. Dies gilt im Rahmen des ERASMUS-Programms auch dann, wenn Sie gleichzeitig einen Mobilitätszuschuss vom DAAD erhalten.
  • Ich bin im Förderungszeitraum im Urlaubssemester (nicht Auslandssemester). Kann ich gefördert werden?
    Nein. Während der Zeit einer Beurlaubung vom Studium wird das Stipendium nicht gezahlt.
  • Dieses Wintersemester schließe ich mein Bachelor-Studium ab. Für das Sommersemester möchte ich mich um einen Masterplatz an der Uni Freiburg bewerben. Kann ich mich um ein Deutschlandstipendium bewerben?
    Ja. Sie können sich mit Ihrem Bachelor-Zeugnis als Leistungsnachweis bewerben. Gefördert werden Sie allerdings nur, wenn Sie zu Beginn der Förderung wirklich an der Universität Freiburg eingeschrieben sind.
  • Ich bin im ersten Semester eines Masterstudiengangs und kann noch keine Studienleistungen nachweisen. Kann ich mich trotzdem bewerben?
    Ja, Sie können sich bewerben. Bitte reichen Sie Ihr Bachelor-Zeugnis als Leistungsnachweis ein.
 

Auswahlkriterien

  • Hat die zweite Stelle hinter dem Komma Relevanz für den Notendurchschnitt bei der Bewerbung (Bsp. 1,34) und wird der Notendurchschnitt gerundet?
    Für die Bewerbung um ein Deutschlandstipendium hat die zweite Stelle hinter dem Komma keine Relevanz und wird auch nicht erfasst. Es findet folglich auch kein Ab- oder Aufrunden des Notendurchschnittes statt. Es ist also prinzipiell egal, ob sich Studierende zum Beispiel mit einer 1,30 oder einer 1,39 bewerben.
  • Errechnet sich die ungewichtete Durchschnittsnote der Leistungsübersicht durch die Noten des Haupt- und Nebenfaches oder nur durch eines der Fächer?
    In den Notendurchschnitt fließen die Noten aller Fächer gleichberechtigt ein, sofern diese Noten in der Leistungsübersicht ausgewiesen sind.
  • Werden die Modulnoten nach ECTS-Punkten gewichtet?
    Nein, es gilt die ungewichtete Durchschnittsnote aller zum Zeitpunkt der Bewerbung in der Leistungsübersicht (Transcript) enthaltenen Noten.
  • Setzt sich der Notendurchschnitt nur aus den Studiengängen zusammen, in denen man aktuell eingeschrieben ist? Werden z.B. Noten aus einem zuvor abgebrochenen Studium auch berücksichtigt?
    Es gilt die ungewichtete Durchschnittsnote aller zum Zeitpunkt der Bewerbung in der Leistungsübersicht (Transcript) enthaltenen Noten. Noten aus einem zuvor abgebrochenen Studium werden nicht berücksichtigt.
  • Wie werden Noten im Transcript gehandhabt, die sich aus mehreren Noten zusammensetzen?
    Zur Berechnung der Durchschnittsnote ziehen wir alle während des gesamten Studiums erbrachten und in den Leistungsübersichten enthaltenen Noten heran. Sollten sich Noten aus mehreren, ebenfalls im Transcript ausgewiesenen Noten zusammensetzen, werden die jeweiligen Einzelnoten zur Berechnung herangezogen.
  • Müssen sich Studierende auch dann mit ihrem aktuellen Leistungsnachweis bewerben, wenn ihre zuletzt erbrachte Prüfungsleistung (z.B. die Zwischenprüfung) besser ist?
    Wenn eine aktuelle Leistungsübersicht verfügbar ist, wird nur diese für die Berechnung des Notendurschnitts anerkannt. Nur in Fällen, in denen keine aktuelle Leistungsübersicht vorliegt (z.B. in Magisterstudiengängen) kann die letzte Prüfungsnote zur Berechnung des Notendurchschnitts eingereicht werden.
  • Haben Studierende, die Klausuren „geschoben“ haben (im Transcript also eine Note 5 erhalten haben) und somit für den Moment den geforderten Notendurchschnitt noch nicht erfüllen, die Möglichkeit einer Bewerbung auf das Deutschlandstipendium?
    Zur Berechnung des Notendurchschnitts werden alle auf dem eingereichten Transcript enthaltenen Noten herangezogen. Sollte bis zum Ende der Bewerbungsfrist ein Transcript (hochgeladen in der Onlinebewerbung) vorliegen, auf dem der erforderliche Notenschnitt nachgewiesen werden kann, kann die Bewerbung berücksichtigt werden. Ob und unter welchen Bedingungen dies möglich sein könnte, müssen Studierende mit ihrem jeweiligen Prüfungsamt abklären.
  • Können Fort- und Weiterbildungszertifikate als Qualifikation für das Deutschlandstipendium eingereicht werden?
    Leider können keine Fort- und Weiterbildungszertifikate als Qualifikation für das Deutschlandstipendium berücksichtigt werden.
  • Kann Engagement auch einige Semester zurückliegen oder muss dieses aktuell sein?
    Auch zurückliegendes Engagement wird berücksichtigt, sofern es die erforderte Mindestdauer erfüllt.
  • Welche Wettbewerbe werden unter dem Auswahlkriterium „Auszeichnungen und Preise“ anerkannt?
    Es muss sich um einen Wettbewerb handeln, der entweder von einem Bundesland, vom Bund oder einem internationalen Träger offiziell ausgeschrieben wurde. Wir empfehlen Studierenden, alle weiteren Informationen, die nicht im Bewerbungsformular abgefragt werden, in ihrem Lebenslauf aufzuführen, damit die Auswahlkommission diese Informationen ggf. in die Entscheidung miteinbeziehen kann.


Regelungen zu den Studiengängen Medizin und Rechtswissenschaft

  • Welche Zulassungsgrenze für das Deutschlandstipendium gilt für den Studiengang Medizin?
    Für Studierende der Medizin gilt dieselbe Notengrenze von 1,3 wie für Studierende aller anderen Studiengänge. Eine Abweichung gibt es nur insofern, als Studierende der Medizin, die sich in einem Studienabschnitt befinden, in dem sie noch keine Noten erhalten haben, sich mit der Durchschnittsnote ihrer letzten Prüfungsleistung, also der des Abiturs oder des Physikums, bewerben.
  • Wird der Medizinertest als Auswahlkriterium anerkannt?
    Nein. Dies würde Studierende benachteiligen, in deren Fächern die Verbesserung der Note durch entsprechende Tests nicht möglich ist.
  • Das Studium der Rechtswissenschaften besteht aus mehreren Studienabschnitten (Grund-, Haupt- und Schwerpunktstudium) für die es jeweils einzelne Leistungsübersichten gibt. Wie wird das berücksichtigt?
    Zur Berechnung der Durchschnittsnote ziehen wir alle während des gesamten Studiums erbrachten und in den Leistungsübersichten enthaltenen Noten heran. Sollten sich Noten aus mehreren, ebenfalls im Transcript ausgewiesenen Noten zusammensetzen, werden die jeweiligen Einzelnoten zur Berechnung herangezogen. Wenn eine aktuelle Leistungsübersicht vorhanden ist, müssen sich Jura-Studierende mit dieser bewerben. Nur in Fällen, in denen keine aktuelle Leistungsübersicht vorliegt (z.B. in den Magisterstudiengängen) kann die letzte Prüfungsnote zur Berechnung des Notendurchschnitts eingereicht werden.

Art und Länge der Förderung

 

  • Wie lange werden die Stipendiaten gefördert?
    Die Förderung des Deutschlandstipendiums wird für ein Jahr gewährt. Eine Verlängerung der Stipendien nach einem Jahr ist möglich. Stipendiatinnen und Stipendiaten müssen für den Verlängerungsantrag aufgrund gesetzlicher Vorgaben eine komplette Bewerbung wie beim Erstantrag einreichen. Als Nachweis können entweder die erneute Einreichung der aktuellen Leistungsübersicht oder, in den Fächern, in denen keine Leistungsübersicht vorliegt, eine Bescheinigung des Studienfachberaters bzw. der -fachberaterin anerkannt werden. Die von den jeweiligen Studienfachberater/innen ausgestellte Bescheinigung bezeugt, dass der zum Zeitpunkt der letzten Prüfung nachgewiesene Leistungsstand im weiteren Studienverlauf gehalten wurde. War diese Prüfungsleistung die Abiturprüfung, so ist keine Bescheinigung der Studienfachberatung notwendig und es gilt für die Bewerbung die Abiturnote. Ausgenommen sind hierbei Fälle, bei denen sich die zuletzt erbrachte Prüfungsleistung im Vergleich zur vorherigen Bewerbung geändert hat, d.h. das in der Zwischenzeit ein Physikum, eine Zwischenprüfung oder Ähnliches abgelegt wurde.
  • Wird es auch eine Auswahlrunde zum Wintersemester geben?
    Nein, die Stipendienvergabe erfolgt einmal im Jahr jeweils zum Beginn des Sommersemester.
 

Vereinbarkeit mit anderen Förderungen

 

  • Welche Auswirkungen hat das Deutschlandstipendium auf Sozialleistungen wie Arbeitslosengeld II, BAföG, oder Kindergeld?
    Das Deutschlandstipendium wird grundsätzlich nicht auf andere Sozialleistungen, wie zum Beispiel Arbeitslosengeld II, angerechnet. Eine Ausnahme stellt der Bezug von Wohngeld dar.
    BAföG und das Deutschlandstipendium sind zwei sich ergänzende Programme. Studierende können in der Regel beide Fördermöglichkeiten gleichzeitig ohne Abschläge in Anspruch nehmen.
    Seit dem 1. Januar 2012 haben sämtliche Einkünfte und Bezüge, somit auch das Deutschlandstipendium, grundsätzlich keine Auswirkungen mehr auf das Kindergeld. Nach dem Steuervereinfachungsgesetz 2011 wird die Einkommensüberprüfung bei volljährigen Kindern bis zum Abschluss einer erstmaligen Berufsausbildung oder eines Erststudiums wegfallen.
  • Hat das Deutschlandstipendium Auswirkungen auf den Beitrag der gesetzlichen Krankenversicherung?
    Das Deutschlandstipendium hat keine Auswirkungen auf den Beitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung, solange die Stipendiatin oder der Stipendiat in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert ist (in der Regel bis zum Abschluss des 14. Fachsemesters bzw. des 30. Lebensjahres). Anders liegt der Fall, wenn die Stipendiatin oder der Stipendiat (anschließend) als freiwilliges Mitglied versichert ist. Für freiwillige Mitglieder hat der Gesetzgeber die Erhebung von Mindestbeiträgen vorgeschrieben. So werden die Beiträge ausgehend von einer Bemessungsgrundlage in Höhe von derzeit 875,- Euro berechnet. Überschreiten die beitragspflichtigen Einnahmen der Versicherten (hierzu gehören auch Stipendien) diesen Wert, sind die entsprechenden Einnahmen beitragspflichtig.
  • Ist das Deutschlandstipendium einkommens- und elternabhängig? Hat es Auswirkungen auf den Unterhaltsanspruch gegenüber Eltern?
    Das Deutschlandstipendium ist einkommens- und elternunabhängig. Es findet keine Überprüfung der Einkommensverhältnisse statt.
    Beim Kindesunterhalt wird das Deutschlandstipendium bedarfsmindernd berücksichtigt. Volljährige Studierende sind gehalten, sich zunächst aus eigenen Mitteln zu unterhalten, bevor sie ihre Eltern in Anspruch nehmen. Das Deutschlandstipendium zählt dabei zu den eigenen Einkünften des Stipendiaten.
  • Wie wird das Stipendium steuerlich behandelt?
    Das Stipendienprogramm-Gesetz (StipG) wurde so ausgestaltet, dass es sich bei den Deutschlandstipendien in der Regel nicht um steuer- oder sozialabgabenpflichtiges Einkommen handelt (Ausnahmen können sich bei bestimmten Konstellationen privater, staatlich anerkannter Hochschulen ergeben; die Hochschulen können hier Auskunft geben).
  • Ist eine Doppelförderung des Deutschlandstipendiums mit einem anderen Stipendienprogramm möglich?
    Für die Kombination des Deutschlandstipendiums mit anderen Stipendienprogrammen können keine allgemeingültigen Angaben gemacht werden. Ob eine Doppelförderung genehmigt wird, muss mit dem jeweiligen Förderer abgeklärt werden. Siehe hierzu auch das Dokument zur Zulässigkeit des gleichzeitigen Bezugs anderer Stipendien mit dem Deutschlandstipendium bei den Materialien zum Download.
  • Können sich Stipendiaten/innen eines Begabtenförderungswerkes für ein Deutschlandstipendium bewerben?
    Das richtet sich nach Höhe und Art der Stipendienförderungen. Erhalten sie bereits eine begabungs- und leistungsabhängige materielle Förderung, die durchschnittlich 30 Euro oder mehr pro Monat beträgt, bekommen sie kein Stipendium. Dies gilt jeweils nur für die materielle Förderung, eine rein ideelle Förderung ist zulässig.
 

Auswahl

 

  • Wer entscheidet über die Vergabe der Deutschlandstipendien?
    Die jeweilige Auswahlkommission der Universität entscheidet über die Vergabe der Deutschlandstipendien. Kriterien für die Auswahl basieren auf Vorgaben in der jeweiligen Satzung, in der die Umsetzung im Detail geregelt ist, sowie im Gesetz zur Schaffung eines nationalen Stipendienprogramms (Stipendienprogramm-Gesetz – StipG). Alles Weitere ist von den Hochschulen selbst zu entscheiden.
 

Onlinebewerbung

 

  • Welche Unterlagen benötige ich für die Onlinebewerbung?
    Folgende Bewerbungsunterlagen müssen der Onlinebewerbung als PDF-Dokumente in englischer oder  deutscher Sprache beigefügt werden:
    1. Von allen Bewerbern und Bewerberinnen die Hochschulzugangsberechtigung
    2. Von allen Bewerbern und Bewerberinnen den Lebenslauf
    Zum Leistungsnachweis:
    3. Von Studienbewerbern und Studienbewerberinnen für Master das Zeugnis des ersten Hochschulabschlusses
    4. Von immatrikulierten Studierenden den Nachweis über das Leistungsniveau durch die ungewichtete Durchschnittsnote der aktuelle Leistungsübersicht bzw. in Studiengängen, in denen sich nicht zu jedem Zeitpunkt des Studiums eine Durchschnittsnote errechnen lässt, den Nachweis über die Durchschnittsnote/Endnote ihrer zuletzt erbrachten Prüfungsleistung (Hochschulzugangsberechtigung, Physikum/Zwischenprüfung, Abschlussnote des zuletzt erworbenen Studienabschlusses)
    Zum Nachweis der weiteren Auswahlkriterien:
    5. ggf. Nachweise über gesellschaftliches, politisches und/oder persönliches Engagement
    6. ggf. Nachweise über besondere persönliche, soziale oder familiäre Umstände
    7. ggf. Nachweise über bereits erworbene berufliche Vorbildung oder Berufserfahrung
    Im Falle eines Antrags auf Verlängerung der Förderung:
    8.wenn keine aktuelle Leistungsübersicht bzw. eine „aktuellere“ sich gegenüber der letzten Bewerbung geänderte zuletzt erbrachte Prüfungsleistung vorliegt, eine formlose Bestätigung des Studienfachberaters/der Studienfachberaterin, dass der Leistungsstand gegenüber der Bewerbung des Vorjahres gehalten wurde.
    Achtung! Alle Bewerbungsunterlagen und Nachweise sind in englischer oder deutscher Sprache abgefasst einzureichen. Für anderssprachige Nachweise müssen eine Kopie des Originals und eine beglaubigte Übersetzung in englischer oder deutscher Sprache vorliegen.
  • Welche Nachweise sind für die Anerkennung der Auswahlkriterien notwendig?
    Siehe hierzu das Dokument  zu den Auswahlkriterien des Deutschlandstipendiums, das Sie bei den Materialien zum Download finden.
  • Muss ich das Online-Portal benutzen oder kann ich meine Bewerbungsunterlagen auch per Email senden?
    Es werden nur Bewerbungen bearbeitet, die innerhalb der Frist durch das Online-Portal ausgefüllt und abgeschickt wurden. Nachweise müssen innerhalb des Online-Portals hochgeladen werden und müssen bzw. können nicht per Email oder auf dem Postweg eingereicht werden.
  • In welchen Sprachen können Nachweise hochgeladen werden?
    Allgemein gilt: Nachweise können der Onlinebewerbung in deutscher oder englischer Sprache angehängt werden. Für anderssprachige Nachweise müssen eine Kopie des Originals und eine beglaubigte Übersetzung in englischer oder deutscher Sprache vorliegen.
  • Zu einem Auswahlkriterium müssen mehrere Nachweise hochgeladen werden. Wie ist dies möglich?
    Mehrere Nachweise können für ein Auswahlkriterium hochgeladen werden, indem beide Nachweise in ein PDF-Dokument übertragen und dieses hochgeladen wird.
  • Können Nachweise auch in anderen Formaten hochgeladen werden? Können Nachweise eine maximale Speichergröße von 5 MB überschreiten?
    Aus technischen Gründen können wir nur Dokumente in pdf-Format und mit einer maximalen Speichergröße von 5 MB akzeptieren. Falls Probleme bei der Erstellung der pdf-Dokumente auftreten, helfen der Support des Rechenzentrums oder die Kollegen/innen der Mediathek des Service Center Studiums in der Sedanstr. 6 gerne weiter.
     
 

Auflagen/Pflichten der Stipendiatinnen und Stipendiaten

 

  • Ich erhalte ein Deutschlandstipendium der Universität Freiburg. Bin ich dem Förderer zu einer Gegenleistung verpflichtetet (z.B. Praktikum, Arbeitsaufnahme nach Beendigung des Studiums im Unternehmen, etc.)?
    Nein, geförderte Studierende sind prinzipiell nicht zu einer Gegenleistung verpflichtet. Studierenden wird aber empfohlen, sich aus eigenem Interesse an Veranstaltungen mit Förderern oder Internetforen zu beteiligen, da auf diesem Wege Kontakte entstehen, die nicht selten in interessante Praktikumsangebote oder Berufseinstiegsmöglichkeiten münden. Darüber hinaus wächst das Interesse der Förderer an einem finanziellen Engagement für die Stipendiatinnen und Stipendiaten parallel zu deren Interesse für die Förderer.
  • Sind an ein Deutschlandstipendium der Universität Freiburg gewisse Auflagen seitens der Unternehmen an geförderte Studierende gebunden?
    Nein, an das Deutschlandstipendium sind keine Auflagen, wie zum Beispiel eine Begrenzung der wöchentlichen Nebenbeschäftigung, gebunden. Es wird einkommens- und elternunabhängig gezahlt. Darlehensverträge oder sonstige Vereinbarungen mit den Förderern sind zwar ausgeschlossen, eine eventuelle Kontaktaufnahme zwischen Förderer und Stipendiat/in allerdings wünschenswert.
 

Rückzahlung

 
  • Muss das Stipendium nach dem Studium zurückgezahlt werden?
    Nein.
 

 



Service und Ansprechpartner

Service Center Studium
Kurzinformation
Tel.: +49 761 203-4246
Fax +49 761 203-8835
Sedanstr. 6 | Lageplan
79098 Freiburg
studienberatung
@service.uni-freiburg.de


Unter dieser Adresse können Sie auch einen Termin für eine ausführliche Stipendienberatung vereinbaren.

Informationen für Förderer

Benutzerspezifische Werkzeuge