Uni-Logo



Bitte aktivieren Sie Javascript zur vollständigen und übersichtlicheren Darstellung dieser Informationen.

Zahnmedizin

Staatsexamen


Studienbeginn:

Winter- und Sommersemester

Regelstudienzeit:

11 Semester für den gesamten Studiengang

Zulassung: Erstsemester:

mit Zulassungsbeschränkung (hochschulstart)

Die Bewerbung für Bewerber/innen aus der Bundesrepublik Deutschland, den Staaten der EU bzw. des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie internationale Bewerber/innen mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung (Bildungsinländer/innen) erfolgt über hochschulstart.de.
Die wichtigsten Infos zum Auswahlverfahren über Hochschulstart zusammengefasst finden Sie auf unserer Infoseite "Hochschulstart".
Icon International Internationale Bewerber/innen außerhalb der EU/EWR ohne deutsche Hochschulzugangsberechtigung (erstes Fachsemester) bewerben sich direkt über das Bewerbungsportal der Uni Freiburg.

Höhere Semester:

Zulassungsbeschränkt (UNI): Weitere Informationen über das Auswahlverfahren für höhere Semester erhalten Sie aus diesem » Informationsblatt.

Bewerbungsfrist: Erstsemester: Detailinformationen zu den Bewerbungsfristen von hochschulstart.de.
Höhere Semester: 01.06. - 15.07. (Wintersemester), 01.12. - 15.01. (Sommersemester)
Bewerbung: Die Bewerbung für Bewerber/innen aus der Bundesrepublik Deutschland, den Staaten der EU sowie internationale Bewerber/innen mit deutschem Reifezeugnis (Bildungsinländer/innen) erfolgt online über hochschulstart.de.
Icon International Internationale Bewerber/innen außerhalb der EU ohne deutsche Hochschulzugangs- berechtigung können sich direkt bei der Uni Freiburg online bewerben.
Fakultätszugehörigkeit: Medizinische Fakultät

Nach der Approbationsordnung ist es Aufgabe der zahnärztlichen Ausbildung, die Zahnärztin/den Zahnarzt für ihren/seinen Beruf auf wissenschaftlicher Grundlage praxisbezogen auszubilden. So nimmt neben der theoretischen die praktische Ausbildung breiten Raum ein. Die Zahnmedizin befasst sich mit der Diagnose und Therapie von Zahn- Mund- und Kieferkrankheiten. Die praktische Arbeit am Patienten umfasst die Zahnerhaltung, die zahnärztliche Chirurgie, prothetische Maßnahmen sowie das Regulieren von Zahn- und Kieferanomalien. Daneben liegt eine wichtige Aufgabe in der Prophylaxe durch Aufklärung über die Ursachen von Zahn- und Zahnbetterkrankungen (präventive Zahnheilkunde). Die Ausbildung umfasst ein Studium der Zahnheilkunde von 10 Semestern an einer wissenschaftlichen Hochschule, das sich aus einem vorklinischen und einem klinischen Teil von je mindestens 5 Semestern zusammensetzt. Die Regelstudienzeit beträgt einschließlich der Prüfung zehn Semester und sechs Monate. Im Rahmen der Ausbildung sind folgende staatliche Prüfungen abzulegen - Naturwissenschaftliche Vorprüfung, - Zahnärztliche Vorprüfung, - Zahnärztliche Prüfung. Der vorklinische Studienabschnitt wird mit der zahnärztlichen Vorprüfung, dem Physikum, beendet, umfasst jedoch eine weitere Prüfung nach dem zweiten Fachsemester: Diese naturwissenschaftliche Vorprüfung wird auch Vorphysikum genannt. Nach vollständig abgelegten Prüfungen des vorklinischen Teils kann nach Beendigung des klinischen Studienabschnitts das Staatsexamen bzw. die Zahnärztliche Prüfung abgelegt werden. Die Anzahl der zu belegenden prüfungsrelevanten Veranstaltungen ist groß und sehr zeitintensiv. Größtenteils sind dies Veranstaltungen, die inhaltlich aufeinander aufbauen und somit den Studierenden wenig Freiraum in der Gestaltung ihres Studiums lassen. Nach dem Abschluss des Studiums ist eine Vorbereitungszeit von zwei Jahren notwendig, um als Kassenärztin/Kassenarzt zugelassen zu werden. Diese Assistenzarztzeit kann entweder bei einer niedergelassenen Zahnärztin/einem Zahnarzt oder in einer Universitätszahnklinik abgeleistet werden. Durch eine weitere vierjährige Gesamtausbildung ist eine Spezialisierung zum Facharzt für Kieferorthopädie oder Oralchirurgie möglich.


Rechtlicher Hinweis
Bei den auf dieser Seite von der Abteilung Rechtsangelegenheiten mit Bezug zu Studium und Lehre zur Verfügung gestellten Fassungen von Satzungen (insbesondere Zulassungsordnungen und Auswahlsatzungen sowie Studien- und Prüfungsordnungen) handelt es sich überwiegend um sogenannte Lesefassungen. Das heißt, in den Text der ursprünglichen Satzungen wurden jeweils alle nachfolgend vom Senat der Universität beschlossenen Änderungen eingearbeitet; bei den Bachelor- und Masterprüfungsordnungen handelt es sich in der Regel um Ausschnitte der jeweiligen Prüfungsordnung (Rahmenprüfungsordnung, fachspezifische Bestimmungen und Anlagen).
Alle Lesefassungen wurden mit großer Sorgfalt erstellt. Gleichwohl kann nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass hierbei unbemerkt Fehler unterlaufen sind. Rechtlich verbindlich sind daher allein die amtlich bekanntgemachten, das heißt in den Amtlichen Bekanntmachungen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau bzw. bis zum Jahr 2000 im Amtsblatt des baden-württembergischen Wissenschaftsministeriums veröffentlichten Satzungen und Änderungssatzungen.

Zentrale Studienberatung


Das Service Center Studium - Zentrale Studienberatung (ZSB) der Universität informiert und berät zu allen Fragen, die vor, zu Beginn und während des Studiums auftreten können. Wenn Sie darüber hinaus noch fachspezifische Fragen haben, können Sie sich auch an die jeweilige Studienfachberaterin / den jeweiligen Studienfachberater wenden.

Studienfachberatung


Organisation des vorklinischen Studienabschnitts einschl. Vorphysikum, Physikum
Sandra Kaczmarek-Bender
Tel.: +49 761 270-47960

sandra.kaczmarek@uniklinik-freiburg.de
Sprechstunde: Mo - Fr 10:00 - 12:00 Uhr
Organisation des klinischen Studienabschnitts einschl. Staatsexamen
Martina Feldmeier
Tel.: +49 761 270-49210
Fax: +49 761 270-47950

martina.feldmeier@uniklinik-freiburg.de
Sprechstunde: Mo - Fr 10:00 - 12:00 Uhr sowie Mo - Do 14:00 - 15:00 Uhr

Prüfungsamt


Department für Zahn- Mund- und Kieferheilkunde
Studiendekanat Zahnmedizin
Hugstetterstr. 55
79106 Freiburg
Auswahlverfahren der Hochschule (AdH) – Auswahlgrenzen in früheren Vergabeverfahren

Semester Auswahlgrenze AdH
Sommersemester 2016 1,5
Wintersemester 2015/2016 1,4
Sommersemester 2015 1,5
Wintersemester 2014/2015 1,5
Sommersemester 2014 1,6
Wintersemester 2013/2014 1,5
Sommersemester 2013 1,6
Wintersemester 2012/2013 1,5
Sommersemester 2012 1,7
Wintersemester 2011/2012 1,6
Sommersemester 2011 1,9
Wintersemester 2010/2011 1,7

Bewerberinnen und Bewerber, die nicht EU-Staatsangehörige/r sind und/oder kein deutsches Abiturzeugnis haben, können am Losverfahren nicht teilnehmen.

Losverfahren werden in denjenigen Studiengängen durchgeführt, die zulassungsbeschränkt sind und in denen nicht alle Studienplätze angenommen wurden. Sind nach dem letzten Nachrückverfahren noch Studienplätze frei, werden diese in einem Losverfahren vergeben. Die Antragstellung für die Teilnahme am Losverfahren hat online und für jeden gewünschten Studiengang gesondert zu erfolgen. Bewerbungsfrist für das Wintersemester ist jeweils vom 1. September - 30. September, Bewerbungsfrist für das Sommersemester ist jeweils vom 1. März - 31. März. Anträge, die außerhalb dieser Fristen eingehen, werden nicht berücksichtigt.

Das Online-Bewerberportal für das Losverfahren ist nur während der Bewerbungsfrist und nur für die am Losverfahren teilnehmenden Studiengänge geöffnet. Erscheint im entsprechenden Zeitraum kein Link, nimmt der Studiengang nicht am Losverfahren teil.



Personal tools