Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Beratung Studierende Studieren in Corona-Semestern

Studieren in Corona-Semestern

HN22049235 Fotograf Harald Neumann 722x155

 

Studieren (und überhaupt: leben!) während einer Pandemie: Das war und ist herausfordernd, oft frustrierend und für die meisten anstrengend. Mit den Nachwirkungen werden wir auch während Öffnungsphasen noch länger zu tun haben. Wir können euch gerade nicht einfach das Studien- und Lebensgefühl geben, das wir euch wünschen – aber wir haben auf dieser Seite einige Ideen zusammengetragen, um euch diese Zeit etwas leichter zu machen.

Zwei Leitsätze sind uns in dieser Lage besonders wichtig
Kümmere dich so gut um dich, wie du es bei deinen besten Freund:innen tun würdest. Und: Praktiziere, wenn und solange nötig, physische Distanz, nicht soziale Isolation.

 

Mit dieser kurzen Checkliste kannst du dir einen ersten ganz persönlichen Überblick geben (und vielleicht wöchentlich aktualisieren), wie es gerade bei dir läuft. Und die folgende Auswahl an Tipps und Links können dir weitere Inspiration bieten, was dich zusätzlich unterstützen könnte.

Diese Angebote findest du direkt bei uns:

  • Offene Sprechstunde in Präsenz oder online
  • Bei größeren Anliegen kannst du gerne einen Termin für eine ausführliche Einzelberatung vereinbaren.
  • Stetig bieten wir Online-Workshops (zu Themen wie Studienzweifel; Stress; Selbstmanagement usw.) an.

  

  

Informiert bleiben

Den täglichen „News-Intake“ wohlüberlegt zu dosieren und deinen persönlichen Bedürfnissen anzupassen, kann sehr hilfreich sein. Also nimm dir ab und zu mal einen Moment Zeit, um zu überlegen, welche News dir guttun. Du kannst dir auch erstmal bei deinen normalen News-Intake-Gewohnheiten zuschauen und versuchen rauszufinden, was dir guttut und wovon weniger gut für dich wäre.

Die Uni Freiburg hat dir auch nützliche und seriöse Informationen bereitgestellt:

Self-care: Körperliche und mentale Gesundheit stärken

Zusätzliche Sorgen zu haben, geht mit neuen Herausforderungen für Körper und Geist einher. Hier sind ein paar Tipps:

  • Rituale und Regelmäßigkeit können dich unterstützen. Vielen hilft es, einen geregelten Tagesablauf zu planen und sich daran zu halten. Versuche ein gutes Gleichgewicht von Lernzeiten und Freizeitaktivitäten für dich zu finden. Auch regelmäßig zu essen tut gut: Gute Ernährung hilft nicht nur deinem Körper, sondern auch deinem Geist.
  • Pausen sind wichtig: Gönne dir regelmäßige Auszeiten (auch von körperlich unbequemen Lernhaltungen): Einfach mal rausgehen, spazieren gehen,  laufen oder Fahrrad fahren, deine Umgebung erkunden und/oder Sport treiben…
  • Tägliche Zeiten der Ruhe, z.B. bei Meditation, Schreiben oder spiritueller Praxis können sehr hilfreich sein. Und um dich hierbei zusätzlich zu unterstützen, können wir dir (auch für den Sommer J) das kostenlose Werkzeug eines Kalender-Startups empfehlen.
  • Das Studentische Gesundheitsmanagement der Uni will für eine ganzheitliche, gesunde Umgebung im Studium sorgen. Hier findest du neben Beratung auch Angebote zu Themen wie Ernährung, Bewegung und Entspannung. Im Laufe des Studiums kannst du so auch den UniAktiv-Pass füllen.


Weitere nützliche Links:

Krisenintervention: Professionelle Unterstützung

Wenn du das Gefühl hast, dass du selbst oder eine Mitstudentin / ein Mitstudent professionelle Unterstützung im Umgang mit Ängsten, depressiven Gedanken und/oder anderen Problemen braucht, findest du hier kostenfreie Hilfe:

 

In akuten Notfällen findest du die örtlichen Kliniken hier:

Soziales Engagement

Sich zu engagieren, egal ob an der Universität, in der Nachbarschaft oder im weltweiten Einsatz für Menschenrechte oder Umwelt, sinnvolle Aufgaben und die Unterstützung anderer Menschen können auch und gerade in Krisenzeiten dir und anderen helfen:

Wenn du auch in diesen einschränkenden Zeiten gerne internationale Eindrücke sammeln und Kontakte knüpfen möchtest, kannst du dich im Internationalen Club des SWFR oder im Erasmus Student Network umschauen und über das SLI oder mit einer App wie tandem Sprachpartner:innen finden.

Erfolgreich weiter studieren

Die pandemiebedingte Studiensituation bietet neue Herausforderungen und Chancen. Die folgenden Angebote können dir helfen, dein Studium in Zeiten der Pandemie erfolgreich weiter zu verfolgen:

  • Der ILIAS-Raum “Studienstart Uni Freiburg 2021/2022” gibt (auch für internationale Studierende) umfassende Informationen zu Leben und Studium an der Uni Freiburg in deutscher und englischer Sprache.
  • Die Universitätsbibliothek (UB) bietet vielfältige  Online-Angebote
  • An der Universität Freiburg werden Lerngelegenheiten im Rahmen von gesellschaftlichem Engagement (zu Pandemiezeiten und darüber hinaus) wertgeschätzt und können im Rahmen des Service Learning Programms auch für Studienzwecke anerkannt werden (ECTS)
  • Dieser ILIAS-basierte Kurs ermöglicht Selbstlernmöglichkeiten zur Organisation deines Studiums in Pandemie-Zeiten, z.B. Lernstrategien, Planungswerkzeuge und Umgang mit Prokrastination.
  • Fällt dir wissenschaftliches Schreiben (noch) schwer? Insbesondere, weil dir Feedback fehlt, wenn du mit deinen Lehrenden nicht von Angesicht zu Angesicht interagieren kannst? Dazu gibt’s auch Schreibunterstützung von der UB
  • Kosmic bietet kostenfreie Online-Selbstlernmöglichkeiten. So findest du z.B. unter „Kosmic Interkulturalität“ Angebote zu Kernkompetenzen für dein Studium wie beispielsweise zu Präsentationstechniken
  • Speziell für internationale Studierende: Vielleicht ist das der perfekte Zeitpunkt um deine Deutschkenntnisse zu verbessern. Es gibt viele (kostenfreie) Möglichkeiten wie dieses Online-Angebot.
  • Falls du Sorge hast, dass du dein Studium aufgrund finanzieller Schwierigkeiten nicht weiterführen kannst, lies bitte diesen Überblick des SWFR (Studierendenwerk Freiburg) über finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten.
  • Die Zentrale Studienberatung der Uni Freiburg bietet auch individuelle Stipendienberatung per Terminvereinbarung an.
  • Suchst du einen Nebenjob? Hier findest du die Jobvermittlung für Studierende des SWFR

Zukunftsplanung

In herausfordernden Zeiten kann es guttun, in die Zukunft zu schauen und Perspektiven zu entwickeln. Das kann helfen, die aktuellen Herausforderungen in einem anderen Licht zu sehen. Einige Ideen findest du hier: