Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Studienangebot Alle Studienfächer

Alle Studienfächer

Musikwissenschaft

Bachelor of Arts (B.A.) - 2-Fächer-Studiengang - Hauptfach


Studienbeginn:

Wintersemester

Regelstudienzeit:

6 Semester für den gesamten Studiengang

ECTS-Punkte:

180

Zulassung: Erstsemester:

Ohne besondere Zulassungsvoraussetzungen (zulassungsfrei)

Höhere Semester:

Nicht zulassungsbeschränkt

Bewerbungsfrist: Erstsemester: 01.06. - 11.10.
Höhere Semester: 01.06. - 11.10. (Wintersemester), 01.12. - 12.04. (Sommersemester)
Bewerbung: Hier gelangen Sie zu unseren Bewerbungsportalen
Sie müssen keinen Bewerbungsvorgang durchlaufen, wenn Sie ein deutsches Abitur besitzen. Sie können sich ab August bis zum 11.10. direkt im Studierendensekretariat immatrikulieren.
Fakultätszugehörigkeit: Philosophische Fakultät

Gegenstand des Faches

Das Bachelorstudium der Musikwissenschaft an der Universität Freiburg vermittelt, ausgehend von satztechnischen Grundlagen der europäischen Musik, einen ersten Einblick in die Arbeitsweise des Faches, der mit methodischen Fragen kritisch verknüpft werden soll. Der Schwerpunkt des Freiburger Seminars liegt in Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Historischen Musikwissenschaft, die sich vor allem mit der Entstehung, Notation, Erscheinung, klanglichen Wiedergabe, Funktion und Wirkung von Werken der europäischen Musikgeschichte beschäftigt. Zu ihr gehören die Musikphilologie (die Erforschung der Quellen und die Erstellung kritischer Notentexte), die musikalische Analyse, das Studium historischer Aufführungspraxis, die Biographik, die Darstellung von Musik im geistes-, kultur- und sozialgeschichtlichen Kontext, die Rezeptionsforschung (die Geschichte der Wirkung von musikalischen Kunstwerken) sowie die geschichtliche Entwicklung der Musiktheorie, der Ästhetik und der musikalischen Terminologie.

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Um das Studium erfolgreich absolvieren zu können, sind die sehr gute Beherrschung der deutschen Sprache, gute Kenntnisse des Englischen und einer weiteren modernen Fremdsprache sowie Grundkenntnisse in Latein notwendig. Fehlende Fremdsprachenkompetenzen, insbesondere in Latein, können jedoch während des Studiums im Rahmen des Ergänzungsbereichs nachgeholt werden.

Obwohl die Musikwissenschaft ein wissenschaftlich-theoretisches Fach ist, steht sie auf vielfältige Weise mit der musikalischen Praxis in Beziehung. Deshalb gehört eine Reihe von musiktheoretischen Vorkenntnissen und praktischen Erfahrungen zu den unverzichtbaren Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium dieses Faches. Dazu zählen insbesondere Erfahrungen im Tonsatz, musikalisches Vorstellungsvermögen (die Fähigkeit, sich Musik aufgrund eines Notentextes zu vergegenwärtigen) und Grundkenntnisse der Musikgeschichte und des musikalischen Repertoires.

Zu den traditionellen Tätigkeitsbereichen von Musikwissenschaftlern gehören die Arbeit an musikalischen Forschungs- und Editionsinstituten, an Universitäten, in Archiven, Bibliotheken und Museen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, als Redakteur/in bei Rundfunk und Fernsehen, in der Musikwirtschaft und im Verlagswesen tätig zu werden oder eine Anstellung als Musikkritiker/in bei einer Zeitung oder als Musikdramaturg/in an einem Opernhaus oder bei einem Musikensemble anzustreben. Arbeitsbereiche des Kulturmanagements und die zunehmende Bedeutung der Erwachsenenbildung tragen zur Verbreiterung des Berufsfeldes bei. Das Stellenangebot ist in der Regel begrenzt; zumeist übersteigt die Anzahl der Absolventen die Zahl der zur Verfügung stehenden Stellen. Viele Musikwissenschaftler arbeiten daher außerhalb des Faches oder in Bereichen, die nur bedingt mit Musikwissenschaft zu tun haben. Ein weiterführender akademischer Abschluss (M. A. oder Dr. phil.) kann die Aussichten auf eine Tätigkeit im Medien- und Managementbereich vergrößern. Ganz allgemein gilt, dass Breite, Intensität und Qualität des Studiums und ein guter Abschluss die Berufsperspektiven wesentlich bestimmen. Zudem sollte bereits während des Studiums versucht werden, Einblicke ins Berufsleben – etwa durch Praktika, Hospitanzen etc. – zu gewinnen, da solche praktischen Erfahrungen eine zusätzliche individuelle Qualifikation darstellen.

Eine Übersicht aller Kombinationsfächer zum Fach Musikwissenschaft für Studierende, die ihr B.A.-Studium zum WS 2013/14 oder später aufgenommen haben:

Archäologische Wissenschaften | Betriebswirtschaftslehre | Bildungswissenschaft und Bildungsmanagement | Deutsch als Fremdsprache* | English and American Studies/Anglistik und Amerikanistik | Ethnologie | Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie | Französisch | Geographie | Germanistik: Deutsche Literatur | Geschichte | Islamwissenschaft | Italienisch | Judaistik | Katalanisch | Katholisch-Theologische Studien | Klassische und Christliche Archäologie | Klassische Philologie | Kognitionswissenschaft | Kunstgeschichte | Lateinische Philologie des Mittelalters* | Philosophie | Politikwissenschaft | Portugiesisch | Psychologie | Rumänisch* | Sinologie | Skandinavistik | Slavistik | Soziologie | Spanisch | Sprachwissenschaft des Deutschen | Volkswirtschaftslehre | Vorderasiatische Altertumskunde |

* Studienfächer, die mit dem Sternsymbol gekennzeichnet sind, sind für Studienanfänger nicht mehr wählbar.

Zu den Fächerkombinationen siehe auch die Informationen der "Gemeinsamen Kommission der Philologischen, Philosophischen und Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftlichen Fakultät". Dort finden Sie ebenfalls die Fächerkombinationen für Studierende, die ihr Studium vor dem WS 2012/13 aufgenommen haben. » mehr

Rechtlicher Hinweis
Bei den auf dieser Seite vom Dezernat 5 - Recht zur Verfügung gestellten Fassungen von Satzungen (insbesondere Zulassungsordnungen und Auswahlsatzungen sowie Studien- und Prüfungsordnungen) handelt es sich überwiegend um sogenannte Lesefassungen. Das heißt, in den Text der ursprünglichen Satzungen wurden jeweils alle nachfolgend vom Senat der Universität beschlossenen Änderungen eingearbeitet; bei den Bachelor- und Masterprüfungsordnungen handelt es sich in der Regel um Ausschnitte der jeweiligen Prüfungsordnung (Rahmenprüfungsordnung, fachspezifische Bestimmungen und Anlagen).
Alle Lesefassungen wurden mit großer Sorgfalt erstellt. Gleichwohl kann nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass hierbei unbemerkt Fehler unterlaufen sind. Rechtlich verbindlich sind daher allein die amtlich bekanntgemachten, das heißt in den Amtlichen Bekanntmachungen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau bzw. bis zum Jahr 2000 im Amtsblatt des baden-württembergischen Wissenschaftsministeriums veröffentlichten Satzungen und Änderungssatzungen.

Zentrale Studienberatung


Das Service Center Studium - Zentrale Studienberatung (ZSB) der Universität informiert und berät zu allen Fragen, die vor, zu Beginn und während des Studiums auftreten können. Wenn Sie darüber hinaus noch fachspezifische Fragen haben, können Sie sich auch an die jeweilige Studienfachberaterin / den jeweiligen Studienfachberater wenden.

Studienfachberatung


Johannes Bernet
Musikwissenschaftliches Seminar
Kollegiengebäude I, Raum-Nr.: 1125
Platz der Universität
79098 Freiburg
Tel.: +49 761 203-3092

johannes.bernet@muwi.uni-freiburg.de
Sekretärin
Claudia Telzerow
Kollegiengebäude I, Raum 1118 / 1. OG
Platz der Universität
79098 Freiburg
Tel.: +49 761 203-3090
Fax: +49 761 203-3091

sekretariat@muwi.uni-freiburg.de

Prüfungsamt


Werthmannstr.8/Rückgebäude, 79098 Freiburg
Fax: 0761 203-9267
http://www.geko.uni-freiburg.de

Bachelor- und Masterstudiengang, Lehramtsstudiengang gemäß GymPO I
Dr. Tobie Walther
Tel. 203-3221
tobie.walther@geko.uni-freiburg.de
Raum 02 010/2. OG
Sprechstunde: Dienstag 10.15-12.30 Uhr, Donnerstag 14.00-16.00 Uhr

Magister- und Promotionsstudiengang, Lehramtsstudiengang gemäß WPO
Annette Ehinger
Tel. 203-2011
annette.ehinger@geko.uni-freiburg.de
Raum 03 011/3. OG
Sprechstunde: Dienstag 10.15-12.30 Uhr, Donnerstag 14.00-16.00 Uhr

Achtung: In der vorlesungsfreien Zeit gelten gesonderte Sprechstunden, bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor einem Besuch.