Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Studienangebot Alle Studienfächer

Alle Studienfächer

Economics

Master of Science (M.Sc.)


Wie funktionieren Unternehmen und wie interagieren sie mit Banken, internationalen Volkswirtschaften und der Regierung? Sie haben sich während Ihres Bachelorstudiums schon mit dieser Frage beschäftigt, interessieren sich sowohl für Volkswirtschaftslehre als auch Betriebswirtschaftslehre und möchten Ihre Kenntnisse weiter vertiefen? Dann studieren Sie doch den englischsprachigen Master Economics an der Universität Freiburg!

 

Der Master in Economics ist stark international ausgerichtet – somit lernen Sie neben wirtschaftswissenschaftlichem Fachwissen neue Kulturen und Sprachen kennen, profitieren von den unterschiedlichen akademischen Hintergründen Ihrer Kommiliton*innen und bauen vom ersten Tag Ihres Studiums an ein internationales Netzwerk auf. Bei uns erwarten Sie darüber hinaus renommierte Lehrkräfte der Wirtschaftswissenschaften, ein umfangreiches interdisziplinäres Veranstaltungsangebot und einer der schönsten Studienorte Deutschlands.

 

Für ein Studium in Economics sollten Sie:

  • Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen haben,
  • sich gerne in Konzepte hineindenken und diese kritisch hinterfragen,
  • Fragen und Sachverhalte gerne mathematisch betrachten,
  • Spaß daran haben, die nationalen und internationalen Wirtschaftsgeschehnisse zu verfolgen,
  • sich für die Themen Arbeitslosigkeit, Geldwert, Außenhandel, Entwicklungsländer und Klimawandel interessieren,
  • sich für die Wechselwirkung von Politik und Wirtschaft begeistern können,
  • vernetzt denken,
  • Teamgeist haben und
  • akademische Motivation mitbringen.

 

Folgende Voraussetzungen müssen Sie außerdem erfüllen:

  • Erster Hochschulabschluss mit einer Durchschnittsnote von 2,5 oder besser (deutsches Notensystem)
  • Kenntnisse in Makro- und Mikroökonomik sowie Quantitativen Methoden
  • Gute Englischkenntnisse (TOFEL-Test mit mindestens 100 Punkten oder International English Language Testing System (IELTS) mit einer Bewertung von mindestens 7,0). Englische Muttersprachler*innen oder Absolvent*innen eines englischsprachigen Studiengangs müssen in einigen Fällen keinen Testnachweis erbringen.
Unterrichtssprache:

Englisch

Studienbeginn:

Wintersemester

Regelstudienzeit:

4 Semester für den gesamten Studiengang

ECTS-Punkte:

120

Zulassung: Erstsemester:

Mit besonderen Zugangsvoraussetzungen
Die Zugangsvoraussetzungen ergeben sich aus der Zulassungsordnung (siehe dazu unten die Box "Satzungen"). Nähere Informationen erhalten Sie auch bei der Fachstudienberatung.

Höhere Semester:

Mit besonderen Zugangsvoraussetzungen gemäß der Zulassungsordnung

Bitte beachten Sie: Die Bedingungen für eine Zulassung zum Studium können sich bis zum Beginn der Bewerbungsfrist ändern.

Bewerbungsfrist: Erstsemester: Bis 15.05.
Höhere Semester: Bitte wenden Sie sich an die zuständige Studienfachberatung
Bewerbung: Bewerbungsinfos des Studiengangs
Die Bewerbung erfolgt direkt beim Fach
Fakultätszugehörigkeit: Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftliche Fakultät

Im Economics Master können Sie sich zwischen drei Profilen entscheiden:

  • Economics and Politics
  • Finance
  • Information Systems and Network Economics

 

Während im Profil Economics and Politics der Schwerpunkt auf dem Verständnis von Wirtschaftssystemen und der Interaktion von Ökonomie und Politik liegt, widmen Sie sich mit dem Profil Finance der Funktionsweise moderner Finanzmärkte und Finanzinstitutionen. Das Profil Information Systems and Network Economics (ISNE) befasst sich mit der Ökonomie vernetzter Systeme und adressiert Spezialthemen wie Sicherheit im Internet, elektronische Märkte, Telematik und strategisches Management. Grundlegend und damit unabhängig von Ihrem gewählten Profil beschäftigen Sie sich mit Makro- und Mikroökonomie sowie Wirtschaftspolitik und Public Choice Theorie. Auch im Bereich der quantitativen Ökonomie absolvieren Sie Veranstaltungen in Ökonometrie und Computational Economics unabhängig von Ihren Profillinien.

 

Sofern Sie das Profil Economics and Politics gewählt haben, werden Sie sich in der Veranstaltung Constitutional Economics mit der ökonomischen Analyse des Verfassungsrechts beschäftigen. Ab dem zweiten Semester können Sie dann Vorlesungen und Seminare passend zu Ihrem gewählten Profil wählen, wie zum Beispiel:

  • International Monetary Economics
  • Dynamic Fiscal Policy
  • Topics in the Economics of Social Justice: Basic Income and Social Justice
  • Migration Economics
  • The Economics of Climate Change
  • Development and Health

 

Falls Sie sich im Profil Finance spezialisieren möchten, werden Sie in der Veranstaltung Principles of Finance die Prinzipien der Preisbildung von Finanzinstrumenten in vollständigen und unvollständigen Märkten analysieren. Ab dem zweiten Semester können Sie dann Vorlesungen und Seminare  passend zu Ihrem gewählten Profil wählen, wie zum Beispiel:

  • Econometric Risk Management in Finance
  • Portfolio Management
  • Introduction to Systematic Investment Strategies
  • Futures and Options
  • Quantitative Finance: Bootstrapping and Derivative Pricing in R  

 

Wählen Sie das Profil Information Systems and Network Economics, belegen Sie zum einen die Veranstaltung Network Economics, zum anderen wählen Sie zwischen den Teilmodulen Electronic Markets und Security and Risk Management. Ab dem zweiten Semester können Sie dann Vorlesungen und Seminare passend zu Ihrem gewählten Profil wählen, wie zum Beispiel:

  • Electronic Markets
  • Seminar in Business Analytics: Webcrawler Design and Data Analysis using R and Python
  • Seminar in Business Analytics: Analytical Modeling of Business Problems in R and Python
  • Seminar in Business Analytics: Data Retrieval and Analysis in R and Python       

Neben den Pflichtmodulen belegen Sie auch Wahlpflichtmodule, im Rahmen derer Sie sich individuell spezialisieren können. Im Bereich der Wahlpflichtmodule können Sie unabhängig von Ihrem gewählten Profil Veranstaltungen zu den jeweils anderen Profillinien belegen. Weil der Studiengang auf forschungsorientiertes Arbeiten Wert legt, können in vielen Bereichen Module auch als Forschungskurse (Topics-Kurse)  absolviert werden. In den Forschungskursen, die zugleich Bestandteil von Doktorand*innenprogrammen sind, werden Sie an aktuelle Forschungsthemen des jeweiligen Fachgebiets herangeführt. 

 

Weshalb sollte ich Economics an der Universität Freiburg studieren?

Ein Blick auf unterschiedlichste Rankings zeigt, dass die Universität Freiburg in den Wirtschaftswissenschaften zu den besten Universitäten des Landes zählt. Dafür sind neben dem umfassenden Studieninhalt und Veranstaltungsangebot auch die ausgezeichneten Lehrkräfte verantwortlich. Denn die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ist für ihre in den Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaften angesiedelten Professor*innen bekannt. Diese umfassen verschiedenste Forschungsrichtungen und Studien, von deren Erkenntnissen natürlich vor allem Sie profitieren. Die Freiburger Schule, begründet vom ehemaligen Freiburger Professor Walter Eucken, hat außerdem eine bedeutende Tradition, die nach wie vor von hoher Relevanz ist: Der aktuelle Lehrstuhlinhaber, Prof. Dr. Dr. h.c. Lars P. Feld, berät beispielsweise als sogenannter Wirtschaftsweise die Bundesregierung in ihrer Wirtschaftspolitik.       

Nach dem Abschluss Master of Economics können Sie sowohl in Deutschland als auch im Ausland arbeiten.

 

Mögliche Berufsfelder sind:

  • Internationale Organisationen (Weltbank, Vereinte Nationen, EU, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit)·
  • Ministerien und öffentliche Organisationen
  • Think Tanks, Politische Beratung und Unternehmensberatung
  • Wirtschaftsverbände
  • Finanzbranche (Banken, Versicherungen)
  • Datenanalyse, Markt- und Meinungsforschung
  • Personal
  • Controlling
  • Marketing und Vertrieb
  • Projektmanagement

Rechtlicher Hinweis
Bei den auf dieser Seite vom Dezernat 5 - Recht zur Verfügung gestellten Fassungen von Satzungen (insbesondere Zulassungsordnungen und Auswahlsatzungen sowie Studien- und Prüfungsordnungen) handelt es sich überwiegend um sogenannte Lesefassungen. Das heißt, in den Text der ursprünglichen Satzungen wurden jeweils alle nachfolgend vom Senat der Universität beschlossenen Änderungen eingearbeitet; bei den Bachelor- und Masterprüfungsordnungen handelt es sich in der Regel um Ausschnitte der jeweiligen Prüfungsordnung (Rahmenprüfungsordnung, fachspezifische Bestimmungen und Anlagen).
Alle Lesefassungen wurden mit großer Sorgfalt erstellt. Gleichwohl kann nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass hierbei unbemerkt Fehler unterlaufen sind. Rechtlich verbindlich sind daher allein die amtlich bekanntgemachten, das heißt in den Amtlichen Bekanntmachungen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau bzw. bis zum Jahr 2000 im Amtsblatt des baden-württembergischen Wissenschaftsministeriums veröffentlichten Satzungen und Änderungssatzungen.

Zentrale Studienberatung


Das Service Center Studium - Zentrale Studienberatung (ZSB) der Universität informiert und berät zu allen Fragen, die vor, zu Beginn und während des Studiums auftreten können. Wenn Sie darüber hinaus noch fachspezifische Fragen haben, können Sie sich auch an die jeweilige Studienfachberaterin / den jeweiligen Studienfachberater wenden.

Studienfachberatung


Antonio Farfán-Vallespín
Program Coordinator M.Sc. in Economics
Platz der Alten Synagoge
79085 Freiburg
Tel.: +49 761 203-2129

mep@vwl.uni-freiburg.de


Prüfungsamt


KG II, Räume 2114b-e
Fax: 0761 203-2128
Handirk von Ungern-Sternberg, Telefon: 0761 203-9460
pruefungsamt@vwl.uni-freiburg.de
Sprechstunden: dienstags, 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr


Margit Kaiser, Telefon: 0761 203-2310
pruefungsamt@vwl.uni-freiburg.de
Zuständigkeitsbereich: Bachelor VWL
Sprechstunden: montags 13.30 Uhr- 15.30. Uhr und mittwochs 10.00 Uhr- 12.00. Uhr


Andrea Göpfert, Telefon: 0761 203-2312
pruefungsamt@vwl.uni-freiburg.de
Zuständigkeitsbereich: Hauptstudium/Diplomprüfung, M. Sc. VWL, B. Sc. BWL- Public and Non-Profit Management, Abschlussarbeiten im Diplom VWL, M. Sc., VWL, B. Sc., VWL- und BWL- Studiengangv Sprechstunden: montags: 13.30 – 15.30 Uhr und mittwochs: 10.00 – 12.00 Uhr, sowie
dienstags und donnerstags nach vorheriger Vereinbarung