Sections
Sektionen
Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Service- und … Zentrale Studienberatung Schnupperstudium

Schnupperstudium in Naturwissenschaften, Technik und Sinologie

schnupperstudium-540x155.gif

Für Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 10
Vom 26. bis 29. März 2018: Vorträge, Workshops und Laborkurse


Bewerbung

Sie können sich vom 05. Februar - 09. März 2018 für die Teilnahme am Schnupperstudium online bewerben. Das Schnupperstudium ist ein kostenloses Angebot der Albert-Ludwigs-Universität.

Allgemeines Programm

Im Rahmen des Schnupperstudiums wird jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer ein Workshop der Zentralen Studienberatung angeboten. In diesem Workshop werden allgemeine Techniken und Tipps zur Studienwahl vermittelt. Die Workshops finden an jedem Tag nach dem Fachprogramm statt. Wenn Sie an mehreren Fächern teilnehmen, werden wir Ihnen nur einen Workshop der Studienberatung zuweisen. Falls Sie an dem Programm mit Freunden teilnehmen möchten, teilen Sie uns dies bei der Bewerbung mit.

Serviceleistungen

Sie erhalten zur Begrüßung ein Willkommenspaket und an den einzelnen Tagen jeweils ein kostenloses Mittagessen in der Mensa

Anreise

Wir senden Ihnen vor Beginn des Schnupperstudiums detaillierte Informationen zur Anreise und zum Ort der jeweiligen Veranstaltungen zu. Die Veranstaltungen finden an den jeweiligen Instituten statt, diese sind über ganz Freiburg verteilt.

Kontakt

Falls Sie Fragen rund um das Schnupperstudium haben wenden Sie sich bitte an Carolin von Freytag-Loringhoven
() oder Telefonisch unter +49 (0)761 203 9059

Programm


Mathematik in der Universität unterscheidet sich grundlegend von der Schulmathematik, es geht nun nicht mehr darum Formeln anzuwenden, sondern darum, wie mit mathematischen verfahren komplexe Fragen beantwortet werden können: Zusammengefasst also, wie Formeln durch Kreativität entwickelt werden können.

Mathematik steckt überall in unserem Alltag, in Computern und Smartphones, in Geldkarten, Flugzeugen, Autos oder dem Internet. Ohne Mathematik würde fast nichts um uns herum so funktionieren, wie wir es gewohnt sind. Entstanden ist die Mathematik als Wissenschaft allerdings als echte Grundlagenforschung aus der Beschäftigung mit Zahlen und geometrischen Gebilden. Heute untersucht die Mathematik auch andere und allgemeinere Strukturen. Neugierde, Kreativität und Beharrlichkeit sind entscheidende Eigenschaften, um Erfolg in der Mathematik zu haben. Abgesehen von guten Schulkenntnissen ist es vor allem wichtig, Interesse und Freude daran zu haben, mathematische Gedankengänge nachzuvollziehen und eigene Ideen zu entwickeln. Logisches und abstraktes Denken ist für das Führen mathematischer Beweise unabdingbar und eine Faszination für das Lösen von „Rätseln“ ist sicher hilfreich.

Schnupperstudium
Im Schnupperstudium der Mathematik informieren wir Sie über den Ablauf des Mathematikstudiums, stellen ihnen das Mathematische Institut vor und lassen Sie in Workshops aktiv an unseren aktuellen Themen teilhaben. Auch die Fachschaft (Vertretung der Studierenden) bringt sich aktiv ein und ermöglicht ihnen das Gespräch mit Studierenden.

Mögliche Berufsfelder
Absolventinnen und Absolventen der Mathematik arbeiten unter anderem bei Banken, Versicherungen, Unternehmensberatungen, IT-Unternehmen und natürlich als Lehrkräfte in Schulen und Hochschulen.


Die Geowissenschaften befassen sich mit dem Planeten Erde und den ihn formenden Prozessen.

Ein grundlegendes Verständnis der Erde und ihrer Prozesse ist in sehr vielen gesellschaftlichen Bereichen notwendig und wird mit knapper werdenden Ressourcen immer wichtiger. Die Geowissenschaften leisten einen wesentlichen Beitrag bei der Sicherung von Energie- und Rohstoffquellen, der Versorgung mit Grundwasser, der Sanierung von Altlasten und bei der Entwicklung von Vorwarnsystemen für Naturkatastrophen. Von der Gewinnung von Rohstoffen bis zu ihrer Veredlung bzw. zur Entwicklung ganz neuer Materialien für die Hochtechnologie im Fachbereich Kristallographie und Materialwissenschaften ist es nicht weit. So gehört das Verstehen des chemischen und physikalischen Aufbaus vom atomaren bis zum globalen Maßstab ebenso zur Spezialität der Geowissenschaften wie das Verständnis für Zeitabläufe zwischen Nanosekunden und Milliarden von Jahren.

Schnupperstudium
Im Schnupperstudium können Sie in Workshops, Vorträgen und Gesprächsrunden die Geowissenschaften kennenlernen und sich ein guten Einblick in das Fach verschaffen.

Mögliche Berufsfelder
Arbeitsfelder sind z.B.: Geologie- und Ingenieurbüros (Baugrund, Geotechnik, Geothermie), Werkstoffindustrie (Keramik, Glas, Halbleiter), Rohstoffindustrie (Steine und Erden, Zement), Energiewirtschaft (Erdöl, Erdgas, Kohle), Behörden (z.B. Geologische Landesämter), Universitäten und Forschungsinstitute, Archäometrie, Umweltschutz, Geotourismus, Denkmalpflege, Museen, Informationstechnologien und Geoinformationssysteme.


Hardware, Software, Künstliche Intelligenz und Robotik - Informatik ist aus unserem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken.

Roboter, die selbstständig handeln, Computer, die lernen Bilder zu verstehen, gedankengeseuerte Prothesen oder Algorithmen, die immer schneller und intelligenter werden, entwickeln − so spannend und vielfältig ist die Informatik in Freiburg. Wir forschen an themen, die in Zukunft unseren Alltag prägen werden.
Schon jetzt ist die Informatik aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Sei es, wenn wir unser Smarphone verwenden, mit dem Auto unterwegs sind oder im Internet eine Suchanfrage stellen.
Voraussetzung für ein erfolgreiches Informatikstudium ist neben Spaß an analytischem und mathematischem Denken auch kreatives Talent. Programmierkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

Schnupperstudium
Das Schnupperstudium in der Informatik ist sehr praxisorientiert und gibt Ihnen die Möglichkeit in Workshops direkt unser Forschungsgebiet zu entdecken. Junge Doktorandinnen und Doktoranden stellen Ihnen in Kurzvorträgen ihre spannenden Projekte vor und vermitteln so einen guten Einblick, was Sie im Studium erwartet.

Berufsfelder
Software- / Anwendungsentwicklung, Energiebranche, Medien / Unterhaltung, Medizin / Biotechnologie, Bildung, Automobilbranche bzw. allgemein im Verkehrswesen, Logistik, Finanzbranche / Banken und Versicherungen, Bundeskriminalamt, uvm.


Die Physik erforscht die fundamentalen Wechselwirkungen im Universum und versucht somit zu erklären „was die Welt im Innersten zusammenhält“.

Das Forschungsgebiet der Physik erstreckt sich von den kleinsten Teilchen bis hin zum gesamten Kosmos und überstreicht dabei die Atom- und Molekularphysik, quantenoptische Phänomene sowie die Physik der festen, fl üssigen und gasförmigen Materie sowie die Astrophysik. Doch schon lange nicht mehr ist die Physik auf die Erforschung der „toten Materie“ beschränkt: Sie hat direkten Anschluss beispielsweise zur Biologie, zur Medizin und zu den Neurowissenschaften. Die Methoden der Physik finden Anwendung in den Wirtschafts- und Finanzwissenschaften, den Kognitionswissenschaften und vielen Bereichen, die unmittelbar nicht mit der Physik in Verbindung gebracht werden. Dementsprechend weit gefächert sind auch die Arbeitsmöglichkeiten der Physikerinnen und Physiker.

Schnupperstudium
Neben Informationen zum Physikstudium und einem unterhaltsamen Vortrag zu aktuellen Forschungsgebieten der Physik bieten wir Ihnen beim Schnupperstudium im Rahmen von Workshops spannende Einblicke in die Arbeit und die wissenschaftliche Denkweise von Physikerinnen und Physikern.

Mögliche Berufsfelder
Physiker sind auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt. Neben der universitären und industriellen Forschung und Lehre arbeiten Physiker in wissensintensiven Dienstleistungsbranchen, häufi g transdisziplinär an den Schnittstellen zwischen Naturwissenschaft und Technik, aber auch in ganz anderen Bereichen, wie etwa in Unternehmensberatungen, in der Finanzbranche, oder bei Versicherungen.


In der Mikrosystemtechnik wird erforscht, wie kleinste intelligente Systeme konstruiert, mit Energie versorgt und widerstandsfähig gemacht werden können.

Die Mikrosystemtechnik ist eine junge und dynamische Ingenieurswissenschaft, die unser Leben gesünder, sicherer, komfortabler, vielseitiger und nicht zuletzt leichter macht. Sie erlaubt es, winzige Mikrobauteile herzustellen, die 100-mal feiner als ein menschliches Haar sind. Damit lassen sich zum Beispiel Mikrosensoren und -aktoren realisieren. Kombiniert mit Elektronik entstehen daraus intelligente Mikrosysteme, die sich selbst steuern, antreiben und vernetzen. Beispielsweise fi nden sich solche Systeme fast überall im Auto: Sie lösen Airbags aus, messen, wenn das Fahrzeug ins Schleudern gerät und helfen so bei Glätte sicherer zu fahren. In der Medizin, in der Kommunikationstechnik oder im Bereich Energie kommen Mikrosysteme ebenfalls zum Einsatz und stecken in moderner Funktionskleidung oder in der Zahnspange der Zukunft. Mikrosystemtechnik ist wohl diejenige Ingenieursdisziplin mit der breitesten Ausrichtung: Chemie, Physik, Mathematik, Elektrotechnik und die Materialwissenschaften bilden die Eckpfeiler.

Schnupperstudium
Im Schnupperstudium in der Mikrosystemtechnik stehen praktische Workshops im Mittelpunkt. Sie werden die Möglichkeit bekommen Ihre ersten Mikrosysteme zum Beispiel unseren IMTEK-Käfer zu bauen. Forscherinnen und Forscher der Technischen Fakultät stellen Ihnen in kurzen Vorträgen aktuelle Projekte vor und die Fachschaft steht ihnen für eine Fragerunde zur Verfügung.

Mögliche Berufsfelder
Aufgrund der praxisnähe des Studiums eröffnet es vielfältige persönliche Entwicklungsmöglichkeiten in einem exzellenten Arbeitsmarkt: Medizintechnik, Automobilbau und deren Zulieferbetriebe, Start-Ups und Prototypenentwicklung - Unsere Absolventinnen und Absolventen sind sehr gefragt.


Chemiker und Chemikerinnen beschäftigen sich experimental mit der Synthese, den Eigenschaften und den Umsetzungen von Substanzen und Stoffen.

Die Chemie stellt für andere Disziplinen, wie Biologie, Medizin, Pharmazie oder den Materialwissenschaften, die zentrale Schnittstellenwissenschaft in den Naturwissenschaften dar. Traditionell unterteilt sich die Chemie in die Hauptgebiete Organische Chemie, Anorganische Chemie und Physikalische Chemie, weitere Spezialgebiete sind z.B. die Makromolekulare Chemie, die Biochemie oder die Analytische Chemie. In vielen Fällen wird chemisches Grundwissen benötigt, um Lösungen für aktuelle und zentrale Probleme unserer hochtechnisierten Gesellschaft zu entwickeln, wie z.B. in den Bereichen Umweltschutz, Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Entwicklung nachhaltiger Technologien oder Gesundheitswesen.

Schnupperstudium
Im Rahmen des Schnupperstudiums Chemie wird eine kurze Einführung in das Chemie-Studium gegeben. Danach werden Sie an einer Vorlesung teilnehmen können und im Anschluss daran an einem darauf aufbauenden Laborpraktikum. Sie werden außerdem die Möglichkeit haben, mit Studierenden und Promovierenden über das Studium und den Wissenschaftsalltag zu sprechen. Für Interessierte gibt es auch die Möglichkeit mit Studierenden des deutsch-französischen Studiengangs Regio Chimica oder Lehramtsstudierenden zu sprechen.

Mögliche Berufsfelder
Chemische und pharmazeutische Industrie, Materialentwicklung, Lebensmittelchemie, Erneuerbare Energiesysteme, Mess- und Verfahrenstechnik, Analytik, Umweltschutz, Marketing, Vertrieb und Patentwesen. Der deutsch-französische Chemie-Bachelor Regio Chimica bereitet durch das Studium in zwei Ländern und die ins Studium integrierten Interkulturellen Module bereits während des Bachelorstudiums auf den internationalen Arbeitsmarkt vor.


In der Sinologie wird das moderne und gegenwärtige China, seine Wirtschaft, Geschichte, Politik, Gesellschaft und Kultur interdisziplinär erforscht und die chinesische Sprache erlernt.

Das Fach Sinologie beschäftigt sich mit der Geschichte und Gegenwart Chinas. Das Sinologiestudium in Freiburg ist auf das moderne und gegenwärtige China und seine historische Entwicklung seit Mitte des 19. Jahrhunderts zugeschnitten. Es werden die Bereiche Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Geschichte thematisiert. Ziel des Studiengangs ist es, die Studierenden mit der Sprache und Kultur eines Fünftels der Menschheit vertraut zu machen. Sie lernen, die Besonderheiten der chinesischen Entwicklung zu analysieren und zu bewerten. Durch den Studiengang erlangen unsere Absolventinnen und Absolventen vielseitige Kompetenzen für berufl iche Tätigkeiten mit China-Bezug.
Im Hauptfach Sinologie nimmt die Sprachausbildung rund die Hälfte des Studiums ein. Hör-, Sprech-, Lese-, Schreib- und Übersetzungsfähigkeit des modernen Hochchinesisch werden gleichermaßen trainiert. Wahlweise können Studierende Grundkenntnisse des klassischen Chinesisch (Lesen, Schreiben) erwerben. Sinologie kann auch mit einer Lehramtsoption studiert werden - in diesem Fall sind auch didaktische Kenntnisse Teil des Studiums und eine Vorbereitung für die spätere Tätigkeit als Lehrkraft am Gymnasium.

Schnupperstudium
Sie lernen Aufbau und Inhalte unserer Bachelorstudiengänge kennen. Außerdem können Sie bei einem Schnupper-Sprachkurs einen Einblick in unseren Sprachunterricht und die chinesische Sprache erlangen. Ein Workshop lädt zum Mitdiskutieren ein: Warum und wie wird der Zugang zum Internet in China kontrolliert? Wie geht die Bevölkerung damit um?

Mögliche Berufsfelder
Wirtschaft, Museen und Stiftungen, Wissenschaft, Diplomatischer Dienst, Medien/Journalismus, Kulturaustausch, Dolmetschen und Übersetzen, Sprachunterricht



Kontakt Schnupperstudium

Service Center Studium -
Zentrale Studienberatung
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Sedanstraße 6
79098 Freiburg
Tel.: +49 761 203 4249 oder 203 4441
Fax: +49 761 203 8835
schnupperstudium@
service.uni-freiburg.de

 

Benutzerspezifische Werkzeuge