Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Studienangebot Bachelor und Staatsexamen

Bachelor und Staatsexamen

Regio Chimica

Bachelor of Science (B.Sc.) - 1-Fach-Studiengang


Chemie auf beiden Seiten des Rheins studieren – das ist das Konzept hinter dem Deutsch-Französischen Bachelor-Studiengang Regio Chimica (Chemie). Dieses Studium bietet Ihnen die einzigartige Möglichkeit, Naturwissenschaften und interkulturelles Lernen miteinander zu verbinden, drei Sprachen zu vertiefen (Deutsch, Französisch, Englisch) und schon im Bachelor ein Jahr im französischen Ausland zu verbringen.

Seit 2010 wird den Studierenden aus Frankreich, Deutschland und anderen Ländern ein gemeinsames dreijähriges Studium zwischen der Universität Freiburg und der Université de Haute Alsace in Mulhouse geboten. Beide Universitäten sind Teil von EUCOR-The European Campus, dem grenzüberschreitenden Hochschulverbund am Oberrhein. Das erste Jahr findet in Mulhouse statt, das zweite Jahr in Freiburg, im dritten Jahr können Sie wählen, wo Sie ihr Studium beenden. Sie studieren gemeinsam in einer deutsch-französischen Gruppe Chemie und lernen gleichzeitig etwas über die Kultur und die Lebensweise des Partnerlandes.

Das Studium in Deutschland und Frankreich erweitert außerdem Ihren fachlichen Horizont, weil Sie unterschiedliche Arbeitsmethoden kennenlernen, die sich in den wissenschaftlichen Fächern ergänzen. Das Besondere des Studiengangs ist außerdem, dass Interkulturelle Module die naturwissenschaftliche Ausbildung begleiten. Zur Unterstützung in administrativen Angelegenheiten stehen Ihnen feste Ansprechpersonen in beiden Hochschulen während des gesamten Studiums zur Seite.

Sie sind hier genau richtig, wenn Sie

  • Interesse und Freude am Fach Chemie mitbringen.
  • sich für andere Kulturen begeistern.
  • sich für ein mehrsprachiges Studium interessieren.
  • einfache Alltagsgespräche auf Französisch führen können (mind. Niveau B1) 
Studienbeginn:

Wintersemester

Regelstudienzeit:

6 Semester für den gesamten Studiengang

ECTS-Punkte:

180

Zulassung: Erstsemester:

Mit Zulassungsbeschränkung (Uni): Aufnahmeprüfung und Auswahlverfahren

Weitere Informationen zum Zulassungsverfahren finden Sie auf den Internetseiten des Fachbereiches

Höhere Semester:

Nicht zulassungsbeschränkt

Bitte beachten Sie: Die Bedingungen für eine Zulassung zum Studium können sich bis zum Beginn der Bewerbungsfrist ändern.

Bewerbungsfrist: Erstsemester: Bis 10.07.
Höhere Semester: 01.06. - 11.10. (Wintersemester), 01.12. - 12.04. (Sommersemester)
Fakultätszugehörigkeit: Fakultät für Chemie und Pharmazie

Der deutsch-französische Bachelor Regio Chimica hat das Ziel, innovative Chemiker*innen für Europa auszubilden. Der Studiengang bietet neben den fachspezifischen Veranstaltungen in der Chemie und deren Nebenfächern auch ins Studium integrierte Interkulturelle Module an.

Die Interkulturellen Module sind eine der Besonderheiten des Studiengangs Regio Chimica: Sie geben einerseits Einblick in Strukturen der Universitäten und der Arbeitswelt in Frankreich, Deutschland und der Schweiz. Andererseits bieten sie den Studierenden den Raum, die im Partnerland und der deutsch-französischen Jahrgangsgruppe gemachten Erfahrungen zu reflektieren, kulturelle Unterschiede wahrzunehmen und dadurch interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln.  

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal des Studiengangs ist die Dreisprachigkeit des Studiums: Im fachspezifischen Unterricht in Mulhouse sowie im Interkulturellen Modul in Freiburg wird Französisch gesprochen. Im fachspezifischen Unterricht in Freiburg und im interkulturellen Modul in Mulhouse wird Deutsch gesprochen. Englisch als führende Wissenschaftssprache kann in beiden Ländern während des Studiums vertieft werden.


Studienverlauf: 

  1. Jahr: Université de Haute Alsace, Mulhouse 
  2. Jahr: Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg 
  3. Jahr: Je nach gewähltem Schwerpunkt in Freiburg oder in Mulhouse

1. Jahr Mulhouse (60 ECTS)

Das erste Jahr des deutsch-französischen Chemie- Bachelors findet in Mulhouse statt. Mehr als die Hälfte der Lehrveranstaltungen in Mulhouse sind speziell für Regio Chimica konzipiert, um den Studierenden den Einstieg ins französische Studium und den Übergang nach Freiburg im zweiten Jahr zu erleichtern. In Mulhouse erwerben Sie die für das Chemiestudium notwendigen Grundlagen in Mathematik und Physik und werden in die verschiedenen Bereiche der Chemie eingeführt. Die fachlichen Lehrveranstaltungen finden auf Französisch statt, die Interkulturellen Module auf Deutsch. Ein Praktikum in englischer Sprache komplettiert das erste Studienjahr. Englisch-Kurse sind in Mulhouse ins Interkulturelle Modul integriert.


2. Jahr Freiburg (60 ECTS)

Das zweite Jahr in Freiburg beginnt mit zwei Einführungswochen: Diese sind aufgeteilt in ein Vorbereitungstutorat sowie eine Einführung in die Laborarbeit. Im zweiten Jahr beschäftigen Sie sich mit den Fächern Anorganische, Organische, Physikalische Chemie sowie den Wahlpflichtfächern Biochemie oder Makromolekularer Chemie. In der Organischen und Physikalischen Chemie und im Wahlfach sind im zweiten Jahr Praktika vorgesehen. Die fachlichen Veranstaltungen in Freiburg finden auf Deutsch statt. Auch im 2. Jahr sind die Interkulturellen Module ein Bestandteil des Studienplans, sie werden hier auf Französisch unterrichtet.

3. Jahr Freiburg oder Mulhouse (60 ECTS)
Im dritten Jahr können Sie wählen, ob Sie ihr Studium in Freiburg oder in Mulhouse beenden wollen. Wer in Freiburg bleibt, folgt im in diesem Jahr dem Studienprogramm des klassischen Chemie-Bachelors. Wer nach Mulhouse zurückgeht, kann dort an der Faculté des Sciences et Techniques seinen Abschluss machen oder an der École d’Ingénieur weiterstudieren.
Interkulturelle Module finden im dritten Jahr nicht mehr statt, jedoch werden noch drei gemeinsame Sitzungen zur interkulturellen Begleitung angeboten. Hier kann die deutsch-französische Jahrgangsgruppe noch einmal zusammentreffen und sich über die im dritten Jahr gemachten Erfahrungen auszutauschen.
Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums erhalten die Studierenden zwei Abschlüsse:

  • den Bachelor of Science in Deutschland und
  • die Licence de chimie et physique in Frankreich.

 

Was muss ich mitbringen, um diesen Studiengang erfolgreich studieren zu können?
Neben dem Interesse an Naturwissenschaften und Freude am Experimentieren sollten Sprachkenntnisse des europäischen Sprachniveaus B1 mitgebracht werden – in Französisch, Deutsch und Englisch. Bei Studienbeginn wird das Sprachniveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens in allen drei Sprachen vorausgesetzt. Ein Nachweis der Sprachkenntnisse durch ein Sprachzertifikat ist nicht notwendig; die Sprachkenntnisse werden jedoch in einem Auswahlgespräch geprüft.
Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Etwa 30 Studierende (15 deutsche und 15 französische) werden jedes Jahr angenommen. Wer Interesse an diesem Studiengang hat, sollte das Ende der Bewerbungsfrist bis zum 10. Juli des jeweiligen Jahres unbedingt beachten. Das Studium beginnt immer Anfang September in Mulhouse.

Regio Chimica als Chemie-Bachelor mit interkultureller Kompetenz ist ein wertvoller Baustein in Ihrer beruflichen Karriere. Denn interkulturelle Kompetenzen, Erfahrungen in internationalen Teams und Dreisprachigkeit sind in einem international vernetzten Arbeitsmarkt gefragte Fähigkeiten.

Nach dem Abschluss Regio Chimica können Sie sich, wie mit jedem anderen Chemie-Bachelor, für eine Bandbreite an Masterstudiengängen in diversen Bereichen in Deutschland, Frankreich und weltweit bewerben. Ein Großteil der Regio Chimica-Studierenden schließt nach einem Chemie-Master noch eine Promotion an. Danach ist ein Berufseinstieg in Forschung und die chemische und pharmazeutische Industrie möglich. Einige der Regio Chimica-Studierenden entscheiden sich aber auch für anders ausgerichtete Master-Studiengänge, wie Management, Umweltwissenschaften oder internationale Wirtschaftsbeziehungen. Hier ist bereits nach dem Master ein direkter Einstieg ins Berufsleben möglich.

Das Studium im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz bringt außerdem regionale Vorteile mit sich. Neben zahlreichen Forschungsinstituten befinden sich in dieser Region auch große weltweit agierende Chemie- und Pharmaunternehmen.


Rechtlicher Hinweis
Bei den auf dieser Seite vom Dezernat 5 - Recht zur Verfügung gestellten Fassungen von Satzungen (insbesondere Zulassungsordnungen und Auswahlsatzungen sowie Studien- und Prüfungsordnungen) handelt es sich überwiegend um sogenannte Lesefassungen. Das heißt, in den Text der ursprünglichen Satzungen wurden jeweils alle nachfolgend vom Senat der Universität beschlossenen Änderungen eingearbeitet; bei den Bachelor- und Masterprüfungsordnungen handelt es sich in der Regel um Ausschnitte der jeweiligen Prüfungsordnung (Rahmenprüfungsordnung, fachspezifische Bestimmungen und Anlagen).
Alle Lesefassungen wurden mit großer Sorgfalt erstellt. Gleichwohl kann nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass hierbei unbemerkt Fehler unterlaufen sind. Rechtlich verbindlich sind daher allein die amtlich bekanntgemachten, das heißt in den Amtlichen Bekanntmachungen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau bzw. bis zum Jahr 2000 im Amtsblatt des baden-württembergischen Wissenschaftsministeriums veröffentlichten Satzungen und Änderungssatzungen.

Zentrale Studienberatung


Das Service Center Studium - Zentrale Studienberatung (ZSB) der Universität informiert und berät zu allen Fragen, die vor, zu Beginn und während des Studiums auftreten können. Wenn Sie darüber hinaus noch fachspezifische Fragen haben, können Sie sich auch an die jeweilige Studienfachberaterin / den jeweiligen Studienfachberater wenden.

Studienfachberatung


Brigitte Mundinger
Institut für Anorganische und Analytische Chemie II, Regio Chimica
Chemie II, Raum 231
Albertstr. 21
79104 Freiburg
Tel.: +49 761 203-6133

regiochimica@uni-freiburg.de


Prüfungsamt


Hebelstr. 27, 79085 Freiburg
Friederike Jones, Telefon: 0761 203-5976
friederike.jones.pruefamt@cup.uni-freiburg.de
Fax: 0761 203-7600
Sprechstunden:
Montag - Donnerstag 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr
und Montag 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr und zusätzlich nach Vereinbarung.
  • Fachseite Regio Chimica
  • Chemie OSA

    Der Online Studienwahl Assistent (OSA) gibt Ihnen eine realistische Vorschau auf Inhalte, Arbeitsabläufe und Anforderungen des entsprechenden Studienfachs an der Uni Freiburg. Das kostenlose Angebot bietet darüber hinaus Interviews mit Freiburger Studierenden, Selbsttests zu Interessen und Erwartungen und Beispielaufgaben aus der Studieneingangsphase. Ein individuelles Feedback soll Ihnen helfen, herauszufinden, ob das Studienfach tatsächlich zu Ihnen passt. OSAs zu weiteren Studienfächern gibt es unter http://www.osa.uni-freiburg.de.

Aus der Tabelle der Ergebnisliste können Sie entnehmen, welche Verfahrensnote/Punktzahl im Rahmen des Auswahlverfahrens bzw. welche Wartezeit für eine Zulassung ausgereicht hätte. Die Verfahrensnote bzw. Punktzahl ergibt sich je nach Studienfach aus der Abiturdurchschnittsnote bzw. gewichteten Abitursnoten, Testergebnissen bzw. Ergebnis des Auswahlgesprächs sowie einschlägigen beruflichen oder praktischen Erfahrungen für das jeweilige Studienfach.

Voraussetzung für die Zulassung war die erfolgreiche Teilnahme an der Aufnahmeprüfung.


Ausführliche Ergebnisliste mit den Ergebnissen des 1., 2. und 3. Nachrückverfahrens.

Bewerberinnen und Bewerber, die nicht EU-Staatsangehörige/r sind und/oder kein deutsches Abiturzeugnis haben, können am Losverfahren nicht teilnehmen.

Losverfahren werden in denjenigen Studiengängen durchgeführt, die zulassungsbeschränkt sind und in denen nicht alle Studienplätze angenommen wurden. Sind nach dem letzten Nachrückverfahren noch Studienplätze frei, werden diese in einem Losverfahren vergeben. Die Antragstellung für die Teilnahme am Losverfahren hat online und für jeden gewünschten Studiengang gesondert zu erfolgen. Bewerbungsfrist für das Wintersemester ist jeweils vom 1. September - 30. September, Bewerbungsfrist für das Sommersemester ist jeweils vom 1. März - 31. März. Anträge, die außerhalb dieser Fristen eingehen, werden nicht berücksichtigt.

Das Online-Bewerberportal für das Losverfahren ist nur während der Bewerbungsfrist und nur für die am Losverfahren teilnehmenden Studiengänge geöffnet.