Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Studienangebot Bachelor und Staatsexamen

Bachelor und Staatsexamen

Musikwissenschaft

Bachelor of Arts (B.A.) - 2-Fächer-Studiengang - Hauptfach


Sie möchten lernen, sich auf wissenschaftliche Weise mit Musik zu beschäftigen? Sie möchten Entwicklungen und Zusammenhänge der europäischen Musikgeschichte besser verstehen?

Im Bachelorstudiengang Musikwissenschaft lernen Sie, ausgehend von den musiktheoretischen Grundlagen der europäischen Musikgeschichte, vor allem vier inhaltliche Schwerpunkte kennen:

  • Musikalische Analyse und historische Musiktheorie
  • Notationskunde, Musikphilologie und Musikedition
  • Geistes-, kultur- und sozialgeschichtliche Kontexte der europäischen Musik
  • Ästhetische und philosophische Zugänge zur Musik und ihre geschichtliche Entwicklung

 

Am Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Freiburg können Sie in einem persönlichen Umfeld und im engen Kontakt mit den Lehrenden und Ihren Kommiliton*innen studieren. Die Größe des Instituts ermöglicht eine optimale Betreuung aller Studierenden. Fächerübergreifende Kooperationen mit anderen Studiengängen, anderen Hochschulen im EUCOR-Verbund und insbesondere mit der Musikhochschule Freiburg ermöglichen den Blick über den musikwissenschaftlichen Horizont hinaus. So können Sie auch andere Perspektiven auf und Zugänge zu Musik kennenlernen. Mit dem neugegründeten Freiburger Forschungs- und Lehrzentrum Musik (FZM) – in dem sich als Kooperation zwischen der Universität und der Musikhochschule Freiburg wissenschaftliche Zugänge und Musizierpraxis verbinden – ergeben sich in Freiburg einzigartige Möglichkeiten der musikbezogenen Lehre und Forschung.

 

Was sollten Sie mitbringen, um den Studiengang erfolgreich studieren zu können?
Sie sollten

  • Interesse an der theoretischen Auseinandersetzung mit Musik mitbringen,
  • Freude am Analysieren von Musik und am kritischen Hinterfragen von Texten und Theorien haben,
  • ein großes Interesse an Harmonielehre und Musiktheorie mitbringen,
  • dazu bereit sein, sich nicht nur auf Bach, Mozart und Beethoven, sondern auch auf weniger vertraute Musik, wie die des Mittelalters und des 20. und 21. Jahrhunderts einzulassen.
Studienbeginn:

Wintersemester

Regelstudienzeit:

6 Semester für den gesamten Studiengang

ECTS-Punkte:

180

Zulassung: Erstsemester:

Ohne besondere Zulassungsvoraussetzungen (zulassungsfrei)

Höhere Semester:

Nicht zulassungsbeschränkt

Bewerbungsfrist: Erstsemester: 01.06. - 11.10.
Höhere Semester: 01.06. - 11.10. (Wintersemester), 01.12. - 12.04. (Sommersemester)
Bewerbung: Hier gelangen Sie zu unseren Bewerbungsportalen
Sie müssen keinen Bewerbungsvorgang durchlaufen, wenn Sie ein deutsches Abitur besitzen. Sie können sich ab August bis zum 11.10. direkt im Studierendensekretariat immatrikulieren.
Fakultätszugehörigkeit: Philosophische Fakultät

Im musikwissenschaftlichen Studium geht es vor allem um die tiefgreifende Beschäftigung mit der europäischen Musikgeschichte und ihren Quellen sowie die musikalische Analyse, einschließlich ihrer methodischen und theoretischen Voraussetzungen. Basierend auf satztechnischem und musikalischen Grundkenntnissen beschäftigen Sie sich in Ihrem Studium vor allem mit folgenden Themen:

  • Europäische Musikgeschichte von der Antike bis in die Gegenwart
  • Musikphilologie (Quellenstudium, Textkritik, Editionstechnik)
  • Musikanalyse und historische Musiktheorie
  • Musikphilosophie und Ästhetik im Wandel der Zeit
  • Einblicke in Arbeitsweisen und Methoden der Systematischen Musikwissenschaft (Musikpsychologie und Musikwahrnehmung, Musiksoziologie, Akustik, Instrumentenkunde) sowie der Ethnomusikologie.


Optimale Startvoraussetzungen haben Sie, wenn Sie bereits Kenntnisse im Bereich des Lesens und Schreibens von Noten besitzen sowie Erfahrung in Gehörbildung haben. Erfahrung im Spielen eines Musikinstruments ist auf jeden Fall von Nutzen, jedoch keine Voraussetzung.


Zu Beginn des Studiums lernen Sie innerhalb verschiedener Einführungsveranstaltungen die Grundlagen musikwissenschaftlichen Arbeitens sowie die satztechnischen und musiktheoretischen Voraussetzungen der musikalischen Analyse (Harmonielehre, Kontrapunkt). Ein weiterer Schwerpunkt in der Anfangsphase des Studiums liegt auf dem Erlernen grundlegender musikwissenschaftlicher Arbeitstechniken im Rahmen der Notationskunde (Paläographie) und auf der Auseinandersetzung mit historischen Texten in einem Lektürekurs.

Neben dem Erlernen dieser methodischen Grundlagen wird in musikgeschichtlichen Vorlesungen und Seminaren, die Geschichte der europäischen Musik vom frühen Mittelalter bis in die Gegenwart in den Blick genommen. Inhaltliche Schwerpunkte dieser Lehrveranstaltungen reichen von der Auseinandersetzung mit einzelnen Werken, Gattungen oder Komponisten bis hin zu Themen, die eine bestimmte Fragestellung epochenübergreifend oder in verschiedenen historischen Situationen beleuchten. So können Sie aus einer Vielzahl an verschiedenen Vorlesungen sowie Grundlagen- und Vertiefungsseminaren zu Themen aus der gesamten europäischen Musikgeschichte Ihren eigenen Interessen folgend Ihre Schwerpunkte selbst wählen.

Das Musikwissenschaftliche Seminar in Freiburg ist Teil der philosophischen Fakultät, wodurch sich viele interdisziplinäre (also fächerübergreifende) Angebote mit anderen Studiengängen ergeben, die das Forschungsspektrum der Musikwissenschaft mit weiteren Fachgebieten verknüpft und Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen vielfältig auszubauen. Eine noch intensivere Kooperation verbindet die Freiburger Musikwissenschaft mit den musiktheoretischen und -pädagogischen Fächern der Freiburger Musikhochschule; diese Kooperation wird zukünftig im „Freiburger Forschungs- und Lehrzentrum Musik“ auch institutionell verankert. Das Zentrum befindet sich noch im Aufbau, aber in der Lehre und in Forschungsfragen hat diese Zukunft längst begonnen, die gerade im Rechtlich-Organisatorischen noch nachbereitet wird. Mehr Informationen zum FZM finden Sie hier: https://www.mh-freiburg.de/fzm-landeszentrum/das-fzm/.

Eine Besonderheit der Musikwissenschaft in Freiburg ist auch die Kooperation mit dem Museum für historische Tasteninstrumente, das sich im nahegelegenen Bad Krozingen befindet und unter anderem auch Leihgaben des Musikwissenschaftlichen Seminars ausstellt.

Ein Abschluss in einem musikwissenschaftlichen Fach bietet Ihnen hauptsächlich Zukunftsperspektiven in kreativen, musikpädagogischen oder wissenschaftlichen Bereichen. Dabei ist es jedoch von Vorteil, wenn Sie sich nach dem Bachelorabschluss in einem Masterstudiengang auf einen bestimmten Fachbereich spezifizieren.

Mögliche Berufsfelder:

  • Kulturjournalismus (Feuilleton, Musikkritik bei Zeitungen, Rundfunk Fernsehen oder Onlinemedien)
  • Redaktionelle Tätigkeiten bei Rundfunk und Fernsehen
  • Verlagswesen (Notenedition, Lektorat, Herausgeberschaft)
  • Kulturmanagement und Kulturvermittlung (Erwachsenenbildung, Planung und Durchführung von Konzertveranstaltungen, Festivals, Konferenzen, Ausstellungen)
  • Dramaturgie (Opernhäuser, (Musik-)Theater, Leitung und Organisation von Produktionen und Aufführungen)
  • Forschung und Lehre (Weiterqualifikation (M.A., Dr. phil.), wissenschaftliche Mitarbeit, internationale Forschungsprojekte)
  • Musikwirtschaft, Marketing
  • Museen (Kuration, Museumspädagogik)


Für optimale Startvoraussetzungen nach dem Studium empfehlen wir allen Studierenden, während des Studiums Praktika zu absolvieren, um Berufserfahrung zu sammeln und Einblicke in die spätere Berufspraxis zu gewinnen.

Eine Übersicht aller Kombinationsfächer zum Fach Musikwissenschaft für Studierende, die ihr B.A.-Studium zum WS 2013/14 oder später aufgenommen haben:

Archäologische Wissenschaften | Betriebswirtschaftslehre | Bildungswissenschaft und Bildungsmanagement | Deutsch als Fremdsprache* | English and American Studies/Anglistik und Amerikanistik | Ethnologie | Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie | Französisch | Geographie | Germanistik: Deutsche Literatur | Geschichte | Islamwissenschaft | Italienisch | Judaistik | Katalanisch | Katholisch-Theologische Studien | Klassische und Christliche Archäologie | Klassische Philologie | Kognitionswissenschaft | Kunstgeschichte | Lateinische Philologie des Mittelalters* | Philosophie | Politikwissenschaft | Portugiesisch | Psychologie | Rumänisch* | Sinologie | Skandinavistik | Slavistik | Soziologie | Spanisch | Sprachwissenschaft des Deutschen | Volkswirtschaftslehre | Vorderasiatische Altertumskunde |

* Studienfächer, die mit dem Sternsymbol gekennzeichnet sind, sind für Studienanfänger nicht mehr wählbar.

Zu den Fächerkombinationen siehe auch die Informationen der "Gemeinsamen Kommission der Philologischen, Philosophischen und Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftlichen Fakultät". Dort finden Sie ebenfalls die Fächerkombinationen für Studierende, die ihr Studium vor dem WS 2012/13 aufgenommen haben. » mehr

Rechtlicher Hinweis
Bei den auf dieser Seite vom Dezernat 5 - Recht zur Verfügung gestellten Fassungen von Satzungen (insbesondere Zulassungsordnungen und Auswahlsatzungen sowie Studien- und Prüfungsordnungen) handelt es sich überwiegend um sogenannte Lesefassungen. Das heißt, in den Text der ursprünglichen Satzungen wurden jeweils alle nachfolgend vom Senat der Universität beschlossenen Änderungen eingearbeitet; bei den Bachelor- und Masterprüfungsordnungen handelt es sich in der Regel um Ausschnitte der jeweiligen Prüfungsordnung (Rahmenprüfungsordnung, fachspezifische Bestimmungen und Anlagen).
Alle Lesefassungen wurden mit großer Sorgfalt erstellt. Gleichwohl kann nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass hierbei unbemerkt Fehler unterlaufen sind. Rechtlich verbindlich sind daher allein die amtlich bekanntgemachten, das heißt in den Amtlichen Bekanntmachungen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau bzw. bis zum Jahr 2000 im Amtsblatt des baden-württembergischen Wissenschaftsministeriums veröffentlichten Satzungen und Änderungssatzungen.

Zentrale Studienberatung


Das Service Center Studium - Zentrale Studienberatung (ZSB) der Universität informiert und berät zu allen Fragen, die vor, zu Beginn und während des Studiums auftreten können. Wenn Sie darüber hinaus noch fachspezifische Fragen haben, können Sie sich auch an die jeweilige Studienfachberaterin / den jeweiligen Studienfachberater wenden.

Studienfachberatung


Johannes Bernet
Musikwissenschaftliches Seminar
Kollegiengebäude I, Raum-Nr.: 1125
Platz der Universität
79098 Freiburg
Tel.: +49 761 203-3092

johannes.bernet@muwi.uni-freiburg.de
Sekretärin
Claudia Telzerow
Kollegiengebäude I, Raum 1118 / 1. OG
Platz der Universität
79098 Freiburg
Tel.: +49 761 203-3090
Fax: +49 761 203-3091

sekretariat@muwi.uni-freiburg.de

Prüfungsamt


Werthmannstr.8/Rückgebäude, 79098 Freiburg
Fax: 0761 203-9267
http://www.geko.uni-freiburg.de

Bachelor- und Masterstudiengang, Lehramtsstudiengang gemäß GymPO I
Dr. Tobie Walther
Tel. 203-3221
tobie.walther@geko.uni-freiburg.de
Raum 02 010/2. OG
Sprechstunde: Dienstag 10.15-12.30 Uhr, Donnerstag 14.00-16.00 Uhr

Magister- und Promotionsstudiengang, Lehramtsstudiengang gemäß WPO
Annette Ehinger
Tel. 203-2011
annette.ehinger@geko.uni-freiburg.de
Raum 03 011/3. OG
Sprechstunde: Dienstag 10.15-12.30 Uhr, Donnerstag 14.00-16.00 Uhr

Achtung: In der vorlesungsfreien Zeit gelten gesonderte Sprechstunden, bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor einem Besuch.