Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Studienangebot Bachelor und Staatsexamen

Bachelor und Staatsexamen

Volkswirtschaftslehre

Bachelor of Science (B.Sc.) - 1-Fach-Studiengang


Wie funktionieren Regierungen, Banken, Unternehmen, Währungen und Haushalte? Handeln sie unabhängig voneinander oder beeinflussen sie sich gegenseitig? Wer entscheidet über die Aufteilung knapper Ressourcen? Auf der Suche nach einer Antwort auf diese Fragen wird schnell deutlich: Die Entscheidungen eines Wirtschaftssubjekts (Regierung, Banken, Unternehmen oder Haushalte) hängen von der Entscheidung eines anderen Wirtschaftssubjekts ab.

Sie interessieren sich für diese Zusammenhänge, möchten einen Einblick in viele Themenfelder der Wirtschaft erlangen und scheuen sich nicht vor Mathematik?

Studienbeginn:

Wintersemester

Regelstudienzeit:

6 Semester für den gesamten Studiengang

ECTS-Punkte:

180

Zulassung: Erstsemester:

Ohne besondere Zulassungsvoraussetzungen (zulassungsfrei)

Höhere Semester:

Nicht zulassungsbeschränkt

Bewerbungsfrist: Erstsemester: 01.06. - 11.10.
Höhere Semester: 01.06. - 11.10. (Wintersemester), 01.12. - 12.04. (Sommersemester)
Bewerbung: Hier gelangen Sie zu unseren Bewerbungsportalen
Sie müssen keinen Bewerbungsvorgang durchlaufen, wenn Sie ein deutsches Abitur besitzen. Sie können sich ab August bis zum 11.10. direkt im Studierendensekretariat immatrikulieren.
Fakultätszugehörigkeit: Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftliche Fakultät

Wir leben in ökonomisch und politisch spannenden Zeiten. Deshalb ist die Expertise und Einordnung von Ökonom*innen gefragter denn je. Ein Bachelorstudium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Freiburg befähigt Sie komplexe ökonomische sowie wirtschaftspolitische Fragestellungen zu untersuchen, zu diskutieren und zu beantworten.  Dabei vermittelt der Bachelor of Science VWL zum einen eine fundierte wirtschafswissenschaftliche Grundlagenausbildung, zum anderen ermöglicht er auch vielfältige Spezialisierungsmöglichkeiten.

Pflichtveranstaltungen wie zum Beispiel

  • Volkswirtschaftstheorie,
  • Volkswirtschaftspolitik,
  • Finanzwissenschaft,
  • BWL,
  • Quantitative Methoden (Mathematik, Statistik, Ökonometrie),
  • Privatrecht für Wirtschaftswissenschaftler*innen und
  • Wirtschaftsinformatik

sind für die ersten vier Semester vorgesehen.

Mit diesen Grundlagen sind Sie bestens vorbereitet für eine Vertiefung und Spezialisierung einzelner Themen in den folgenden Semestern, besonders aber im fünften und sechsten. Im Vertiefungsstudium können Sie – je nach Ihren Interessen – entweder eine starke Spezialisierung oder eine breitere Aufstellung Ihres Wissens anstreben. Ihnen stehen eine Vielzahl an Kursen aus den Bereichen VWL, BWL und Wirtschaftsinformatik zur Auswahl. Das Schwerpunktstudium ermöglicht darüber hinaus Raum für ein Auslandsstudium.
Parallel zum wirtschaftswissenschaftlichen Studium besuchen die Studierenden Workshops und Seminare im BOK-Bereich (berufsfeldorientierten Kompetenzen). Das umfangreiche BOK-Programm der Universität Freiburg ermöglicht Ihnen das Erlernen von zahlreichen Sprachen, den Einblick in verschiedene Berufszweige, das Erlangen von EDV Kenntnissen, Marketing- und Managementkompetenzen und vieles mehr.

 

Weshalb sollte ich VWL an der Universität Freiburg studieren?

Ein Blick auf unterschiedlichste Rankings zeigt, dass die Universität Freiburg im Studienfach VWL zu den besten Universitäten des Landes zählt. Dafür sind sowohl der umfassende Studieninhalt sowie  das vielfältige Veranstaltungsangebot als auch die ausgezeichneten Lehrkräfte verantwortlich. Denn die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ist für ihre in den Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaften angesiedelten Professor*innen bekannt. Diese umfassen verschiedenste Forschungsrichtungen von deren Erkenntnissen natürlich vor allem die Studierenden profitieren. Die „Freiburger Schule“, begründet vom ehemaligen Freiburger Professor Walter Eucken, hat außerdem eine bedeutende Tradition, die nach wie vor von hoher Relevanz ist: Der aktuelle Lehrstuhlinhaber, Prof. Dr. Dr. h.c. Lars P. Feld, berät beispielsweise als sogenannter „Wirtschaftsweise“ die Bundesregierung bei ihrer Wirtschaftspolitik.       

Für ein Bachelorstudium der Volkswirtschaftslehre sollten Sie

  • Fragen und Sachverhalte gerne mathematisch betrachten,
  • Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen haben,
  • sich gerne in Konzepte hineindenken und hinterfragen,
  • Spaß daran haben die nationalen und internationalen Wirtschaftsgeschehnisse zu verfolgen,
  • sich für Probleme der Arbeitslosigkeit, des Geldwertes, des Außenhandels und des Wachstums interessieren,
  • sich auch für die Wechselwirkung von Politik und Wirtschaft interessieren und
  • vernetzt denken können und wollen.

Nach Abschluss des B.Sc. VWL ist der Übergang in den Beruf oder ein Masterstudium möglich. Die Berufsmöglichkeiten für Volkswirt*innen sind sehr gut und vielfältig!

Mögliche Berufsfelder:

  • Personal
  • Marketing
  • Controlling
  • Vertrieb
  • Projektmanagement
  • Verkauf
  • Finanzbranche (Banken, Versicherungen)
  • International ausgerichtete Firmen und Unternehmen
  • Internationale und supranationale Organisationen und Institutionen
  • Internationale Zusammenarbeit
  • Forschung (Wissenschaftliche/r Mitarbeit/Dienst, internationale Forschungsprojekte etc.)
  • Ministerien
  • Unternehmensberatung
  • Wirtschaftsverbände

Gerade wegen des umfassenden Grundlagenstudiums, das viele verschiedene Bereiche beinhaltet, sind Volkswirt*innen auch in vielen anderen Bereichen gefragt.

 

 


Rechtlicher Hinweis
Bei den auf dieser Seite vom Dezernat 5 - Recht zur Verfügung gestellten Fassungen von Satzungen (insbesondere Zulassungsordnungen und Auswahlsatzungen sowie Studien- und Prüfungsordnungen) handelt es sich überwiegend um sogenannte Lesefassungen. Das heißt, in den Text der ursprünglichen Satzungen wurden jeweils alle nachfolgend vom Senat der Universität beschlossenen Änderungen eingearbeitet; bei den Bachelor- und Masterprüfungsordnungen handelt es sich in der Regel um Ausschnitte der jeweiligen Prüfungsordnung (Rahmenprüfungsordnung, fachspezifische Bestimmungen und Anlagen).
Alle Lesefassungen wurden mit großer Sorgfalt erstellt. Gleichwohl kann nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass hierbei unbemerkt Fehler unterlaufen sind. Rechtlich verbindlich sind daher allein die amtlich bekanntgemachten, das heißt in den Amtlichen Bekanntmachungen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau bzw. bis zum Jahr 2000 im Amtsblatt des baden-württembergischen Wissenschaftsministeriums veröffentlichten Satzungen und Änderungssatzungen.

Zentrale Studienberatung


Das Service Center Studium - Zentrale Studienberatung (ZSB) der Universität informiert und berät zu allen Fragen, die vor, zu Beginn und während des Studiums auftreten können. Wenn Sie darüber hinaus noch fachspezifische Fragen haben, können Sie sich auch an die jeweilige Studienfachberaterin / den jeweiligen Studienfachberater wenden.

Studienfachberatung


Studiengangskoordination und Studienfachberatung Wirtschaftswissenschaften
Dipl. Vw. Gudrun Kaufmann
Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftliche Fakultät - Dekanat
Raum 2304
Platz der Alten Synagoge
79085 Freiburg
Tel.: +49 761 203-2331

studienberatung@wiwi.uni-freiburg.de
Sprechstunde: 

Vorlesungszeit:
Montag, 10:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag, 10:00 - 12:00 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit:
Montag, 10:00 - 12:00 Uhr


Raum 2304 oder 2306

Zu diesen Zeiten können Sie gerne ohne gesonderten Termin in die Sprechstunde kommen.

Beachten Sie bitte aktuelle Hinweise.


Webseite


Prüfungsamt


Prüfungsamt (Wirtschaftswissenschaften): KG II, Räume 2114b-e
Fax: 0761 203-2128
http://portal.uni-freiburg.de/pa-vwl

Antje Grünholz, Telefon: 0761 203-9460
pruefungsamt@vwl.uni-freiburg.de
Sprechstunden: dienstags, 09:30 Uhr - 11:30 Uhr


Margit Kaiser, Telefon: 0761 203-2310
pruefungsamt@vwl.uni-freiburg.de
Zuständigkeitsbereich: Bachelor VWL
Sprechstunden: montags 13.30 Uhr - 15.30. Uhr und mittwochs 10.00 Uhr- 12.00. Uhr


Andrea Göpfert, Telefon: 0761 203-2312
pruefungsamt@vwl.uni-freiburg.de
Zuständigkeitsbereich: Hauptstudium/Diplomprüfung, M. Sc. VWL, B. Sc. BWL- Public and Non-Profit Management, Abschlussarbeiten im Diplom VWL, M. Sc., VWL, B. Sc., VWL- und BWL- Studiengangv Sprechstunden: montags: 13.30 – 15.30 Uhr und mittwochs: 10.00 – 12.00 Uhr, sowie
dienstags und donnerstags nach vorheriger Vereinbarung

  • Fachseite Volkswirtschaftslehre
  • VWL OSA

    Der Online Studienwahl Assistent (OSA) gibt Ihnen eine realistische Vorschau auf Inhalte, Arbeitsabläufe und Anforderungen des entsprechenden Studienfachs an der Uni Freiburg. Das kostenlose Angebot bietet darüber hinaus Interviews mit Freiburger Studierenden, Selbsttests zu Interessen und Erwartungen und Beispielaufgaben aus der Studieneingangsphase. Ein individuelles Feedback soll Ihnen helfen, herauszufinden, ob das Studienfach tatsächlich zu Ihnen passt. OSAs zu weiteren Studienfächern gibt es unter http://www.osa.uni-freiburg.de.