Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Austauschprogramme und … ERASMUS+ ERASMUS+ Weltweit

Liebe Studierende,

während der Corona-Pandemie läuft der Betrieb im SCS weiter. Direkten Kontakt müssen wir jedoch weiterhin vermeiden. Daher ist das Gebäude bis auf weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen. Wir sind aber für Erstanfragen per E-Mail (studienbeatung@service.uni-freiburg.de) erreichbar und vereinbaren auch gern einen telefonischen Beratungstermin (Hotline 0761 – 203 4246).

Wenn Sie sich für einen Auslandsaufenthalt interessieren, kontaktieren Sie uns bitte unter:

Weitere Kontaktdaten und Informationen finden Sie auf unseren Webseiten.
Ihr Service Center Studium

ERASMUS+ Weltweit

Mobilität mit Partnerländern (International Credit Mobility)

Die ERASMUS+ Mobilität mit Partnerländern öffnet das europäische ERASMUS+ Programm für die Welt. Die außereuropäische Dimension der Mobilität von Studierenden, Hochschulpersonal und Lehrenden integriert nicht nur Hochschuleinrichtungen in Europa, sondern weltweit in das ERASMUS+ Programm.

Parallel zum klassischen ERASMUS+ Austauschprogramm innerhalb Europas (den "Programmländern") liegt der Schwerpunkt auf dem Austausch einzelner Studierender, Mitarbeiter*innen und Lehrender (Incoming und Outgoing). Die Teilnehmenden profitieren von einer monatlichen Förderung sowie einer Pauschale für die Reisekosten.

Bei der ERASMUS+ Kooperation mit Partneruniversitäten aus außereuropäischen Ländern werden, wie im ERASMUS+ Programm mit europäischen Partneruniversitäten, Austauschverträge mit ausgewählten Partneruniversitäten geschlossen. Die Förderung dieses Programmbereichs ist jedoch an bestimmte Partnerinstitutionen, die auf Antrag bewilligt wurden, gebunden.

Seit 2017 nimmt die Universität Freiburg erfolgreich am ERASMUS+ Mobilitätsprogramm mit Partnerhochschulen weltweit teil.

Unsere ERASMUS+ weltweit Projekte:

Projekt 2020-2023: Kirgisistan, Iran und Tunesien

Projekt 2019-2022: Ghana, Kosovo, Russische Föderation

Projekt 2018-2021: Ägypten und Iran

Projekt 2017-2019: Kosovo und Russische Föderation

Unterstützt von den jeweiligen Verantwortlichen aus den Fachbereichen berät das EU-Büro zu den verschiedenen Austauschmöglichkeiten und -anforderungen auf der Grundlage langjähriger Erfahrungen in der internationalen Zusammenarbeit.

Weitere Einzelheiten zu den Partneruniversitäten und den verfügbaren Mobilitätsplätzen erhalten Sie bei den Fachverantwortlichen.

Weitere Informationen zum ERASMUS+ Programm erhalten Sie auf der Website der Europäischen Kommission.